Im Abarth 595C Pista (160 PS) zur Eisdiele – Review im Video

Wie fährt sich der (2019) Abarth 595 Pista auf dem kurvigen Geläuf des Schwarzwalds? Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Wo kann man ihn zwischen den anderen 500er Abarth Derivaten (595, Turismo und Competizine) und den Wettbewerbern um Mini Cooper S oder Polo GTI einordnen? Warum lohnt sich die „Pista“ Variante? Wie performt der 160 PS starke Vierzylinder? Wie klingt er? Wie gefällt uns seine Beschleunigung? Wieviel Benzin verbraucht der Skorpion 🦂? Und wieviel Platz bzw. Raum bietet sein Kofferräumchen (Kofferraum)? Was kostet dieser Abarth 595 Pista. Und welches Derivat/Modell ist aktuell unser Favorit im Segment? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Sound | Beschleunigung | Verbrauch. Versprochen! Schaut rein!

Abarth 595 Pista

In aller Kürze: Im Jahr 1949 gründete Carlo Abarth sein eigenes Unternehmen. Der italienische Tüftler hatte die Vision, aus normalen Autos außergewöhnliche zu machen. 70 Jahre später gehört Abarth als Marke zu Fiat Chrysler Automobiles (FCA). Als erschwinglicher Einstieg in die Abarth Sportwagenwelt gibt es vier Varianten des Abarth 595. Den 595 Pista, den 595 Turismo und den 595 Competizione. Alle werden von einem 1,4-Liter-Turbobenziner mit einem Leistungsspektrum von 107 kW (145 PS) bis 132 kW (180 PS) befeuert. Im Modelljahr 2019 halten alle 595-Varianten die Hilfe Abgasnorm 6d temp ein.

Der 595 verkörpert jene Tugenden, die der Philosophie des legendären PS-Zauberers Carlo Abarth entspringen: Abarth-Fahrzeuge sollen handlich und besonders leistungsstark sein, dabei aber klein und giftig wie ein Skorpion. Der Abarth 595 Pista ist das Sportgerät mit der dritt-höchsten Leistung innerhalb der Baureihe. Der 160 PS leistende Motor katapultiert das Fahrzeug in nur 7,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sowie bei Bedarf auf eine Höchstgeschwindigkeit von 216 km/h. Den kombinierten Norm-Verbrauch gibt FCA mit 6,8 Liter je 100 Kilometer an. Auf unseren dynamisch gehaltenen Testfahrten hat sich ein Wert von rund 9 Litern ergeben. Wer ihn gern am Limit bewegt, erreicht Verbrauchswerte über 12 Liter.

Dank des vier-flutigen High-Performance-Abgassystems Record Monza mit Dual-Mode-Funktion klingt das Triebwerk viel kerniger, als es die Optik des süßen Kleinen erwarten lassen würde. Auch durch die an Hinterachse montierten FSD-Stoßdämpfer von Koni haben ihren Reiz. Während die Hochleistungsbremsanlage von Brembo® dem Abarth 595 Competizione serienmäßig vorenthalten ist. Für gelegentliche Ausflüge auf die Rennstrecke ist man jedoch auch mit dem Pista gut gewappnet.

Abarth 595 Pista

Standardmäßig sind die Bremszangen rot lackiert, können aber auch in Schwarz, Silber oder Gelb gewählt werden. Passend zum jungen Charakter ist unser Abarth 595 Pista mit den integralen Sportsitzen ausgestattet. Für Rennsport-Atmosphäre im Cockpit sorgen außerdem die Armaturentafel in Mattgrau, das Sportlenkrad und Einsätzen aus Carbon. Den Abarth 595 Pista gibt es ab 22.490 Euro. Während das 595C Pista Cabrio ab 25.090 Euro zu haben ist.

Technische Daten – MJ 2019 Fiat Abarth 595C Pista:

Hubraum / Motor 1.368 cm³ / 4-Zylinder

Leistung 160 PS

Länge X Breite X Höhe 3.660 x 1.627 x 1.485 mm

Kofferraumvolumen 185 bis 550 l

Höchstgeschwindigkeit 216 km/h

0-100 km/h 7,3 sec

Verbrauch 6,9 l/100 km

Grundpreis 25.090 €