Im Bamberger Werk des Automobilzulieferers Bosch ist gestern ein Großbrand gelöscht worden. Medienberichten zufolge waren mehr als 200 Rettungskräfte vor Ort, Schäden in Millionenhöhe sollen entstanden sein. Laut Polizeibericht brach um etwa 13:30 Uhr am gestrigen Donnerstag ein Feuer in einer Produktionshalle aus. Von den Mitarbeitern wurde niemand verletzt, die betroffene Halle wurde innerhalb von zwei Stunden gelöscht. Die Kripo Bamberg ermittelt wegen der unklaren Brandursache. Nahezu zeitgleich wurde bei Bosch in Bamberg nach monatelangen Verhandlungen Kurzarbeit für die kommenden sechs Jahre angekündigt. ampnet
Foto: ampnet