Donnerstag; ein Tag vor Ostern: Jan’s Wecker klingelt um 4.30 Uhr. Mitten in der Nacht. Heute soll es nach Ingolstadt gehen. Runde fünf Stunden dauert die Fahrt in die Audi-Zentrale. Dort soll der Frontmann des Autotester-Teams den nagelneuen Audi RS5 Sportback testen. Kaum einer in der Autobranche hat den sportlichen Audi bisher zu Gesicht bekommen. Das Review zum neuen RS5 Sportback könnte bei YouTube also richtig abgehen. Da nimmt man einen 14 Stunden Arbeitstag in Kauf. In Corona-Zeiten bedeutet dies, noch am gleichen Tag wieder nach Hause zu fahren.

Audi's neuer RS 5 Sportback raubt Jan den Schlaf

Zum Glück macht Jan seinen Job gern.

Nach etlichen Stunden auf der Autobahn steht das sportliche Fließheck der Mittelklasse mit dem 2.9 Liter V6 Bi-Turbo-Benziner vor ihm. Ein Träumchen selbst für den Autojournalisten. Ja, den Audi A5 gibt’s nun endlich auch als RS5 Sportback und Coupé im Facelift (Modelljahr 2020).

Die technischen Daten gehen Jan spontan in Fleisch und Blut über. Mühsames Auswendiglernen entfällt:

450 PS (600 Newtonmeter maximales Drehmoment).

4-Rad „Quattro“ Antrieb.

ZF Achtgang-Wandler Automatikgetriebe „tiptronic“.

In 3,9 Sekunden von 0 auf 100.

Höchstgeschwindigkeit zwischen 250 – 280 km/h.

Zu den Fakten:

Nach dem Facelift für A5, S5 und dem Nutzwert orientierten Performance-Kombi RS4 Avant war die Modellüberarbeitung 2020 für RS5 Coupé und RS5 Sportback lediglich eine Frage der Zeit! Was ist neu? Optisch erkennt man die neue Generation am Gesicht um Leuchten mit veränderter LED-Grafik, um einen breiteren und flacheren Grill mit drei angedeuteten Luftschlitzen darüber. Eine Reminiszenz an den Ur-Quattro. Schweller und Schützen wurden nur leicht verändert. Mehr getan hat sich im Innenraum. Hier wurde das Infotainment um den MIB und digitales Kombi aufgewertet, der Dreh-Drücksteller in der Mittelkonsole entfällt. Ansonsten scheint die Technik um den 450 PS Motor relativ unverändert.

Ihr wollt mehr wissen, dann schaut Jan’s Video!

(2020) Audi RS5 Sportback 2.9 TFSI quattro

Fazit:

Die Folgen der Corona-Virus-Pandemie fordern derzeit viel Engagement von uns. Denn klassische Fahrveranstaltungen gibt es aktuell nicht mehr.

Also haben wir die Gelegenheit, den RS5 in Ingolstadt zu sehen und dort für einige Stunden fahren zu können, sehr gern angenommen. Jan ist von der Optik, der Leistung und vom Fahrverhalten des neuen Audi RS5 Sportback begeistert. Keine Kritik? Doch! Wie so oft ist es der hohe Preis. Da fragt man sich immer wieder, wer in der Lage ist, den zu bezahlen oder zu finanzieren. Leasing-Raten sehen in solchen Fällen irgendwie besser aus. Man muss ja nicht nachrechnen, was unter dem Strich an Belastung bleibt.

(2020) Audi RS5 Sportback 2.9 TFSI quattro

Technische Daten:

(2020) Audi RS5 Sportback 2.9 TFSI quattro

#Audi #RS5 #2020

● Motor V6-BiTurbo-Benzinmotor
● Hubraum 2894 ccm
● Leistung 331 kW (450 PS)
● max. Drehmoment 600 Nm
● Höchstgeschwindigkeit 250 – 280 km/h
● 0 – 100 km/h 3,9 sek.
● Getriebe 8-Gang-tiptronic
● Antrieb: Quattro Allrad
● Verbrauch 9,2 l/100 km
● Verbrauch Test: 13,5 Liter
● CO₂-Ausstoß 208 g/km
● L/B/H 4757/1843/1386 mm
● max. Ladevolumen 480 – 1.300 l
● Preis Basismodell: 83.500 Euro
● Preis Testwagen: 117.000 Euro
● Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC (WLTP)


Wettbewerber/Konkurrenten:

BMW M3, M4, Mercedes-AMG C63, Alfa Romeo Giulia QV