Audi Q5 Facelift 2020 – Die Weltpremiere: Mein Review | Test | Sitzprobe | Motoren | MIB 3 | PHEV

Endlich ist es so weit – im Rahmen seiner Weltpremiere dürfen wir mehr als einen Blick auf das Facelift des neuen Audi Q5 werfen. Wir lassen Euch in unserem Review daran teilhaben, wenn uns Experten von Audi in einem Studio nahe Ingolstadt verraten, was alles neu ist am Q5. Seid dabei … 🏁

In aller Kürze

Der Audi Q5 ist das in Europa meist verkaufte SUV im Segment der Premium-Mittelklasse. Viele Interessierte warten schon sehnsüchtig auf dieses Q5-Facelift. Audi hat sich hier wohl nicht unter Druck gesehen, denn der Vorgänger lief noch immer bestens. Seit 2016 wird der Q5 übrigens nicht mehr in Ingolstadt gebaut, sondern im mexikanischen San José Chiapa. Zum Modelljahr 2020/2021 soll der Q5 durch sein optisches und technische Facelift noch besser und noch attraktiver werden, damit er auch künftig das Premium-Mittelklasse-SUV Segment anführen kann

Weltpremiere des facegelifteten Audi Q5 (2020)

Exterieur

Mit der Überarbeitung ist der Audi Q5 – vor allem durch die längeren Stoßfänger – um zwei Zentimeter auf 4,68 Meter Länge gewachsen. Die Breite (ohne Spiegel) von 1,89 Meter und die Höhe von 1,66 Meter sind unverändert geblieben, ebenso der Radstand von 2,82 Meter. Optional liefert Audi auch weiterhin die verschiebbare „Rücksitzbank plus“ mit den neigungsverstellbaren Lehnen. Wenn sie an Bord ist, fasst der Gepäckraum zwischen 550 und 1.550 Litern. 

Weltpremiere des facegelifteten Audi Q5 (2020)


Als Weltneuheit bekommt der Q5 Heckleuchten in digitaler OLED-Technologie. Der Singleframe in der bekannten Oktagon-Form erscheint nun flacher und breiter. Die seitlichen Lufteinlässe sind nach oben gewandert und wirken durch trapezförmige Einsätze frischer. Die LED-Scheinwerfer haben nun eine hoch angesetzte Tagfahrlicht- Signatur. Gegen Mehrpreis gibt es Matrix LED-Leuchten. Am Heck sind die Dekor-Leisten zwischen den Heckleuchten und der Diffusoreinsatz mit seiner Querspange neue Elemente im Q5 Design. Neben dem Serien-Trimm gibt es zwei optionale Design-Linien. In der „advanced line“ sind verchromte vertikale Rippen im Singleframe enthalten, ebenso Auffahrschutzblenden unter dem Stoßfänger vorn und hinten in Silber statt in Schwarz.

Weltpremiere des facegelifteten Audi Q5 (2020)

Die „S line“ umfasst die Waben-Struktur im Singleframe und eine umlaufende Chromspange im Diffusor am Heck. Zwei der zwölf erhältlichen Lackfarben sind neu – Districtgrün und Ultrablau. Auf Wunsch gibt es das Optikpaket schwarz.
Kunden können bei der Bestellung ihres Q5 aus drei Rücklicht-Signaturen wählen. Für jede Signatur wurden eigene Coming- und Leaving-Home-Licht-Szenarien gestaltet. Bei Auswahl des Audi drive select-Modus „dynamic“ wechseln die Leuchten auf eine weitere Signatur. Das brandneue OLED-Rücklicht überrascht mit einer Annäherungserkennung: Nähert sich dem stehendem Q5 ein Verkehrsteilnehmer von hinten auf weniger als zwei Meter an, aktivieren sich alle OLED Segmente. Setzt sich der Q5 in Bewegung, leuchtet wieder die ursprüngliche Lichtsignatur. Gute Sache, die Sicherheit bringt.

Weltpremiere des facegelifteten Audi Q5 (2020)

Interieur

Den Mittelpunkt am sogenannten Armaturenbrett bildet das neue, freistehende MMI touch-Display mit akustischer Rückmeldung. Der bisherige Dreh-/Drück-Steller auf der Mittelkonsole entfällt. Den frei gewordenen Platz nutzt jetzt ein Ablagefach. Für die Gestaltung des Innenraums hat der Q5-Kunde nun die Wahl aus drei Ausführungen: Basis, Design Selection und S Line. Alle drei lassen sich beliebig mit den Exterieur-Trimms kombinieren. Zum Interieur Design Selection gehört das Kontur-/Ambientelichtpaket. 

Hinter dem neuen Bedienkonzept im überarbeiteten Audi Q5 steht eine neue Main Unit – der Modulare Infotainmentbaukasten der dritten Generation (MIB 3), der eine zehn mal höhere Rechenleistung bietet als sein Vorgänger (MIB 2). Ein konventionelles Kombi-Instrument mit mittig angeordnetem Fahrerinformationssystem gibt es in der Basis. Das „Virtual Cockpit plus“ findet nun ebenfalls Einzug – ein hochauflösendes Digitaldisplay mit 12,3 Zoll Diagonale, das drei verschiedene Grafik-Layouts bereithält. Der Fahrer steuert die Anzeigen über das Multifunktionslenkrad. Als weitere Option ist ein Head-up-Display erhältlich. Das zentrale MMI touch-Display mit 10,1 Zoll Diagonale ist Standard im neuen Audi Q5.

Weltpremiere des neuen Audi Q5 (2020)
Weltpremiere des neuen Audi Q5 (2020)

Die Motoren

Das Facelift des Premium-SUV startet in Europa mit dem Audi Q5 als 40 TDI. Sein Zwei-Liter-Vier-Zylinder-Diesel leistet 150 kW (204 PS) und bringt bis zu 400 Newtonmeter  Drehmoment auf die Straße.
Zum günstigen Verbrauch soll das Mild-Hybrid-System (MHEV) beitragen. Ein Riemen-Starter- Generator (RSG) speist das 12 Volt-Bordnetz, das eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie integriert. Beim Verzögern gewinnt der RSG Leistung zurück und speichert sie im Akku. Durch das MHEV-System kann der Q5 mit deaktiviertem Motor „segeln“. Der Start-Stopp-Betrieb beginnt schon bei 22 Stundenkilometern Restgeschwindigkeit. Unterm Strich beträgt der Verbrauchsvorteil nach Angaben von Audi etwa 0,3 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer. Dank eines neuen „Twindosing-SCR-Systems“ mit doppelter AdBlue-Einspritzung (Harnstoff), werden die Stickoxid-Emissionen stark reduziert. Um das zu erreichen, wird die Harnstofflösung vor zwei hintereinander angeordneten SCR-Katalysatoren eingebracht. 
Etwas später bekommt der überarbeite Q5 weitere Motorisierungen. So soll es zwei weitere Leistungsvarianten des Vier-Zylinder-TDI geben, zudem ein V6-TDI sowie zwei 2,0 Liter-Vierzylinder-Benziner. Auch der schon heute erfolgreiche Q5 mit Plug-in-Hybrid-Antrieb wird im neuen Q5 als „TFSI e“ wieder in zwei Leistungsvarianten angeboten.

Weltpremiere des facegelifteten Audi Q5 (2020)

Motoren:

Diesel
Audi Q5 35 TDI: 2.0 TDI, 100 kW, 320 Nm, 12V MHEV
Audi Q5 35 TDI: 2.0 TDI, 120 kW, 370 Nm, 12V MHEV
Audi Q5 40 TDI quattro: 2.0 TDI, 150 kW, 400 NM, 12V MHEV
Audi Q5 50 TDI quattro: 3.0 TDI, 210 kW, 620 Nm, 48V MHEV
Benzin
Audi Q5 40 TFSI quattro: 2.0 TFSI, 150 kW,  320 Nm, 12V MHEV
Audi Q5 45 TFSI quattro: 2.0 TFSI, 195 kW,  370 Nm, 12V MHEV 

Fahrwerk

Auf Wunsch stattet Audi den Q5 mit einer „Dynamik-Lenkung“ aus. Sie variiert ihre Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Lenkwinkel um bis zu 100 Prozent. Beim Setup können die Q5-Kunden zwischen vier Ausführungen wählen. Alternativ zum Serien-Fahrwerk gibt es das Sportfahrwerk. Das Standardfahrwerk mit Stahlfederung ist auch mit Dämpferregelung erhältlich und bietet eine Spreizung zwischen Komfort und Dynamik. Die Luftfederung „Adaptive Air Suspension“ kann neben der Dämpfer-Regelung auch die Höhenlage der Karosserie in fünf Stufen variieren. Das passt besonders gut zum Q5.Das Fahrdynamik-System „Audi drive select“, das die Charakteristik mehrerer Technikkomponenten beeinflusst, ist bereits Bestandteil der Serienausstattung. Der Fahrer kann aus bis zu sieben Profilen wählen, darunter auch offroad und allroad (mit Luftfederung). Der Bergabfahr-Assistent unterstützt ihn an steilen Gefälle-Passagen. Standardmäßig fährt der Audi Q5 auf 17 Zoll- Leichtmetallrädern vom Band. Zur „Line advanced“ und zur „S Line“ gehören 18-Zöller. Audi und auch Audi Sport liefern weitere Räder-Designs mit 19, 20 oder 21 Zoll Durchmesser.

Weltpremiere des facegelifteten Audi Q5 (2020)

Fazit:

Der Markstart für den technisch und optisch überarbeiteten Audi Q5 ist für den Herbst 2020 geplant. Sein Startpreis soll bei 48.700 Euro liegen. Den Audi Q5 können die Kunden ab sofort und auch schon als Editionsmodell mit der Bezeichnung „Edition one“ bestellen. Das Außendesign der „Edition one“ baut auf dem S line Exterieur auf, ergänzt um das Optikpaket schwarz. Die Design-Spezifika setzen sportliche Akzente mit schwarzem Audi Emblem an Front, Heck und an den hinteren Türen, schwarzer Dachreling und schwarzem Aussenspiegelgehäuse sowie mit seitlichen Türaufsatzleisten in Carbon. Beim Einsteigen werden die Audi-Ringe per LED-Licht auf den Boden projiziert. Zur Ausstattung gehören auch rote Bremssättel, 19-Zoll Räder und Sportsitze. Als Außenfarben stehen neben den neuen Tönen Districtgrün und Ultrablau noch Gletscherweiß und Mythosschwarz zur Wahl.