Im Audi e-tron durch die Wüste in Abu Dhabi

Wie fährt sich der Audi e-tron auf den sandigen Straßen von Abu Dhabi? Wie lädt man das erste vollelektronische SUV aus Ingolstadt? Wie weit kamen wir mit ihm in der Wüste WIRKLICH? Wie funktioniert der „Quattro“ (Allrad-) Antrieb in unterschiedlichen Situationen? Wie fühlt sich die Beschleunigung an? Wie hoch ist der Verbrauch? Was macht die neue Optik so einzigartig? Was kann das Innenraum-Design um das MMI-Infotainment-System und die neuen digitalen Aussenspiegel? Ist der e-tron langstrecken bzw. alltagstauglich? Was kostet der Stromer und ab wann kann ich ihn bestellen? – Die Antwort auf all diese Fragen (…und mehr!) findet ihr in unserem Fahrbericht | Review | Test-Drive | Details | Laden – aus Abu Dhabi. Versprochen! – Schaut rein.
 
Audi e-tron

In aller Kürze: Mit dem e-tron präsentiert Audi sein erstes rein elektrisches Serienmodell. Das SUV mit Allradantrieb zieht aus zwei E-Motoren in Summe 300 kW (408 PS). Es soll über 400 Kilometer Reichweite bereitstellen und in 5,7 Sekunden aus dem Stand Tempo 100 erreichen. Ich hatte die Gelegenheit, den e-tron vor seiner Markteinführung in Abu Dhabi zu fahren.

Audi e-tron (6)

Optik: Mit einer Länge von 4,90 Metern und einer Höhe von 1,62 Metern ist der e-tron zwischen Q5 und Q7 angesiedelt. Doch der Ingolstädter mit dem vermeintlich reinen Öko-Image hat mehr als Elektromobilität zu bieten. So wartet er unter anderem mit innovativen (optional) digitalen Außenspiegeln auf. Vorn markiert ihn ein grauer oder schwarzer Singleframe-Grill, am Heck ein Diffusor und an den Rädern (optional) Bremssättel mit e-tron-Schriftzug in Orange. Das Leuchtband am Heck hebt den e-tron von seinen SUV-Brüdern ab. Sein Design erinnert trotzdem stark an Q3, Q5 und Q7.
Audi e-tron, Virtueller Aussenspiegel
 
Interieur: Signifikante Änderung im Innenraum sind die 7-Zoll großen Bildschirme zur Darstellung des von den digitalen Außenspiegeln gelieferten Bilds. Auch die offene Mittelkonsole hat man so noch nicht bei Audi gesehen. Über ihr thront das Infotainment-System mit Touchscreens in 10,1 und 8,6 Zoll Größe auf zwei Ebenen.
Antrieb/Fahren: 664 Newtonmeter als maximales Drehmoment werden durch zwei Elektro-Motoren erzielt. Einer sitzt über der Vorderachse (135 kW, 309 Nm), der andere über der Hinterachse (165kW, 355 Nm). Damit beschleunigt der Audi e-tron stufenlos und wirklich beeindruckend schnell aus dem Stand bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern. Mit dem speziellen e-tron-Allradantrieb lässt sich – via radselektiver Momentensteuerung – die gesamt Leistung des jeweiligen Motors nach vorne oder hinten verfrachten. 
 
Audi e-tron
 
Der Audi Stromer liegt mit seinen 2.5 Tonnen Leergewicht satt auf der Straße. Das Federungssystem wurde bestens auf das vergleichsweise hohes Gewicht abgestimmt. Ein variables, dreistufiges Rekuperationskonzept sorgt dafür, dass die Energie-Rückgewinnung beim Bremsen und sogar im Schub erfolgt. Auf unseren ersten Testfahrten wären wir übrigens 390 Kilometer weit mit dem e-tron gekommen.
 
Audi e-tron 2019
 
Batterie/Laden: 
Der 700 Kilo schwere und crash-geschützt verbaute Akku-Satz des e-tron kann bis zu 95 kWh Energie speichern bei einer Nominalspannung von 396 Volt. In den meisten Fällen wird der Akku von den Nutzern wohl mit 11 Kilowatt zuhause an Wechselstrom geladen werden. Damit wäre die maximale Ladung in 8 Stunden erreicht. Unterwegs kann mit Gleichstrom und bis zu 150 Kilowatt geladen werden. Audi Kunden sollen eine Karte erhalten, die an 80 Prozent aller E-Zapfsäulen in Europa verwendet werden kann. So soll da nervige Probleme mit Authentifizierungen bei unzähligen Kleinbetreibern vermieden werden.

Fazit:

Audi kann endlich auch Elektro. In Serie und alltagstauglich. Lange hat man in Ingolstadt damit Zeit gelassen. Das hat durchaus Tradition im Volkswagen-Konzern. Was nun kommt, kann sich jedoch mehr als sehen lassen und dürfte Elon Musk noch weitere Sorgenfalten ins Gesicht prägen. Die ersten Auslieferungen des in Brüssel produzierten Audi e-tron sind schon für Anfang 2019 geplant. Er kann zum Grundpreis von 79.000 Euro bestellt werden. In diesem Preis ist eine umfangreiche Serienausstattung beinhaltet.

Daten: Audi e-tron

Antrieb: Pro Achse eine Drehstrom-Asynchronmaschine
Getriebe: Feste Übersetzung Leistung Motor vorn: 125 kW (Höchstleistung), 135 kW (Peak)
Leistung Motor hinten: 140 kW (Höchstleistung), 165 kW (Peak)
Drehmoment Motor vorn: 247 Nm Drehmoment Motor hinten: 314 Nm
Systemleistung: 265 kW (Höchstleistung), 300 kW (Peak)
Systemdrehmoment: 561 (Höchstmoment), 664 NM (Peak)
Akkukapazität: 95 kWh
Verbrauch: nicht bekannt
Reichweite: 400 km (WLTP)
Ladeleistung: bis 22 kW (AC), bis 150 kW (DC)
0 – 100 km/h: 5,7s (Boostmodus), 6,6 s (Normalmodus)
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Anhängelast: 1.800 kg
Länge: 4,901 m Breite: 1,935 m Höhe: 1,629 m
Radstand: 2,928 m
Leergewicht: 2.490 kg
Basispreis: 79.900
Marktstart: Anfang 2019
Audi e-tron 2019