Entschädigung im Abgas-Skandal

Die Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern ist zwar auf dem Weg, aber ob dort für die Betroffenen ein zählbares Ergebnis resultiert, ist offen. Wer sich darauf nicht verlassen möchte oder sich nicht rechtzeitiges dort angemeldet hat, gleichzeitig das Kostenrisiko scheut, weil er keine Rechtsschutzversicherung hat, dem bietet das Verbraucherportal rightnow.eu eine Möglichkeit. 

Vom Abgasskandal betroffene VW-Kunden haben die Möglichkeit, gegenüber dem Wolfsburger Konzern auch ohne Rechtsschutzversicherung kosten- und risikofrei ihre Ansprüche geltend zu machen. In Partnerschaft mit dem Prozesskostenfinanzierer „Roland“ konnten bereits die Rechte von mehr als 11.000 getäuschten Autofahrern durchgesetzt werden. Der deutschlandweit erste Abgasskandal-Prozesssieg vor einem Oberlandesgericht wurde von rightnow.eu errungen.
Das Musterfeststellungsverfahren wird nach Expertenmeinung noch Jahre in Anspruch nehmen und hat einen ungewissen Ausgang. Dazu rightnow Anwalt Alexander Voigt:

rightnow Anwalt Alexander Voigt

“Sollten die Kläger letztlich Recht bekommen, müssten sie anschließend zudem erneut gegen VW vor Gericht ziehen, um ihre individuelle Entschädigung zu erhalten. Da bislang mehr als 400.000 VW-Kunden Teil dieses Verfahrens sind, würde die daraus resultierende Klagewelle die deutschen Gerichte komplett überfordern und den Prozess weiter in die Länge ziehen. Wir schaffen es aktuell hingegen, die Ansprüche unserer Mandanten gegenüber VW in durchschnittlich sechs bis acht Monaten durchzusetzen.”

Diese Rechte haben Abgasskandal-Opfer

Vom Abgasskandal betroffene Fahrzeughalter können die Auszahlung des vollständigen Kaufpreises ihres Fahrzeuges bei dem jeweiligen Hersteller geltend machen und ihr Auto dafür zurückgeben. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, das Fahrzeug weiter zu nutzen und einen Teil des Kaufpreises als Entschädigung zu erstreiten. Auf rightnow.eu können Autobesitzer ihren möglichen Anspruch kostenfrei prüfen lassen.
Im Erfolgsfall kostet das 30 Prozent der Entschädigungssumme
rightnow.eu ist ein Angebot Potsdamer Rechtsanwaltskanzlei Goldenstein & Partner. Diese kooperiert dabei mit dem deutschen Prozess-Finanzierer „Roland“ ProzessFinanz AG. Letzterer ermöglicht es VW-Kunden ohne Rechtschutzversicherung, risikofrei gegen den Konzern vorzugehen. Im Erfolgsfall erhält „Roland“ dafür eine Provision in Höhe von 30 Prozent der durchgesetzten Entschädigungssumme.

Der-Autotester.de begleitet von nun ein einen konkreten Fall, den rightnow.eu vertritt. Regelmäßig werden wir vom Fortgang des Verfahrens und natürlich vom Resultat berichten. Hier handelt es sich um einen Audi A1 Diesel, 1,6 Liter mit EZ 2012 und 77 kW Leistung. Also ein Motor, der vom Abgasskandal betroffen ist.