Abarth 595 Competizione (2020) – Bin ich jetzt „skorpionifiziert“? Fahrtbericht | Review | Test

Bin ich vom Abarth 595 Cabrio Competizione (2020) „skorpionifiziert? 🤯🦂 – Was ich in zwei Wochen mit der 180 PS Cinquecento Pocket Rocket 🚀 🇮🇹 erlebt habe, erfahrt ihr in diesem Fahrbericht | Review | Test – Schaut rein! 🏁

——————————————————
W]* Angebote bei Goleasy.de: https://www.goleasy.de/autotester
——————————————————

In aller Kürze:

Der Abarth 595C Competizione will auch als Cabrio ein kleines, leichtes Sportmodell mit verhältnismäßig hoher Leistung sein. Der 132 kW (180 PS) starke Motor ist die potenteste Ausbaustufe der Baureihe von: 595, Pista, Turismo, Competizione, Essesse und 695 – 70 Jahre Anniversario.

Der 595C Competizione beschleunigt in stolzen 6,7 Sekunden auf Tempo 100 (6,9 Sekunden beim Automatikgetriebe). Dabei erreicht der kleine Italiener eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Den kombinierten Verbrauch gibt Abarth mit 6,8 Liter je 100 Kilometer an.

Ein Highlight der Rennsemmel ist die vier-flutigen Performance-Abgasanlage „Record Monza“ mit Dual-Mode-Funktion. Für mich erzeugt sie den kernigsten Sound aller Abarths. Weitere Schmankerl sind die an Vorder- und Hinterachse montierten FSD-Stoßdämpfer von Koni.

Mit der Bremsanlage von Brembo® ist der Abarth 595 Competizione für heftige Wochenend-Ausflüge auf der Nordschleife gewappnet. Ihre gelochten und an der Vorderachse zusätzlich belüfteten Bremsscheiben (305 x 28 mm) mit Vier-Kolben-Festsättel aus Aluminium, sollen für gute Verzögerungswerte sorgen. Standardmäßig sind die Bremszangen rot lackiert, können aber auch in Schwarz, Silber oder Gelb gewählt werden.

Passend zum sportlichen Exterieur-Look ist der Abarth 595C Competizione mit den Schalensitzen „Abarth Corsa by Sabelt®“ ausgestattet. Für Rennsport-Atmosphäre im Cockpit sorgen außerdem die Armaturentafel in Carbon, das Sportlenkrad mit Bezug aus Alcantara und Einsätzen aus Carbon sowie das serienmäßige Ausstattungspaket „Competizione“ mit Pedalabdeckungen, Fußstütze und Einstiegsleisten in Edelstahl.

Dazu kommen Fußmatten mit „Officine Abarth“-Plakette aus Aluminium sowie Wählhebel mit Aluminiumveredelung (nur beim optionalen Automatikgetriebe). Auch der Tankdeckel aus Aluminium und der BMC-Sportluftfilter sind im Paket enthalten. Der Abarth 595 Competizione kommt auf Wunsch mit mechanischem Sperrdifferenzial. Der 595 mit 145 PS beginnt bei 19.500 Euro, während der 180 PS 595 Competizione bei 25.800 Euro startet.

Technische Daten:

(2020) Abarth 595C Competizione

Farbe: Asfalto Grau Matt
Länge x Breite x Höhe (m): 3,66 x 1,63 (1,89 mit Außenspiegel) x 1,49
Radstand (mm): 2.300
Motor: Vierzylinder Turbo-Ottomotor
Leistung: 132 kW (180 PS) bei 5.500 rpm
Hubraum: 1.368 ccm
Max. Drehmoment: 250 Nm bei 3.000 rpm
Getriebe: 6-Gang-Handschaltung
Antrieb: Front
Durchschnittsverbrauch (NEFZ): 6,8 L/100 km
Durchschnittsverbrauch: 7,1 L/100 km
CO2-Emissionen (Herstellerangabe): 155 g/km
Abgasnorm: Euro 6d-Temp
Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 6,7 Sekunden
Leergewicht: 1.165 kg
Wendekreis: 10,6 m
Kofferraumvolumen: 182 bis 520 Liter
Zuladung: 350 kg
Kraftstofftank: 35 Liter

Testwagenpreis: ca. 35.706 Euro
Einstiegspreis Competizione ab 28.356 Euro


Wettbewerber/Konkurrenz:

Opel Corsa GSi, Suzuki Swift Sport, VW Polo GTI, VW up! GTI, Mini John Cooper Works, Ford Fiesta ST