2020 Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid 160 (158 PS) – PHEV – Fahrbericht | Review | Test

Hier erfahrt ihr ALLES über DEN Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid 160 (Modelljahr 2020) – Für ALLE Infos zum 4,23 Meter langen „PHEV“ Plug-in Hybrid-SUV der Franzosen 🇫🇷 – Schaut JETZT rein! 🏁

2020 Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid 160 (158 PS) -  PHEV - Fahrbericht | Review | Test

In aller Kürze:

Renault gilt mit seinem voll-elektrischen Zoe seit sieben Jahren als einer der Vorreiter der E-Mobilität. Die Franzosen besitzen also ausreichend Erfahrungen, um den E-Tech Plug in Hybrid in einer Gemeinschaftsentwicklung der Allianz zwischen Renault-Nissan-Mitsubishi zu entwickeln. Während der Clio nun wahlweise als Voll-Hybrid verfügbar ist, sorgt im Kompakt-Modell Mégane und im SUV Captur auf Wunsch ein Plug-in Hybrid, zum Laden an der Steckdose, für Vortrieb.

2020 Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid 160 (158 PS) -  PHEV - Fahrbericht | Review | Test

Dabei ist das City-SUV Captur, der auf der CMF-B Plattform aufbaut, im B-Segment der erste mit Plug-in Antrieb. Der Nissan Juke und der Mitsubishi ASX sollen folgen. Der Juke ist in der zweiten Generation, die seit 2020 auf dem Markt ist um 11 Zentimeter gewachsen. Den PHEV Captur ziert ein spezielles Logo und rechts den Ladeanschluss und am Heck. Es steht für das Plug-in-Hybrid-System.

2020 Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid 160 (158 PS) -  PHEV - Fahrbericht | Review | Test

Als kleiner Nachteil ist der zusätzliche Platzbedarf der Batterie zu erwähnen. Denn es kostet etwas Kofferraum-Volumen. Gut, dass es in der zweiten Generation auf 422/565 bis 1.275 Liter gewachsen ist. Geladen wird der 9,8 kWh Akku von LG: 9,8 kWh zuhause in 5.0 Stunden (2,4 kW) oder an einer Wallbox/ unterwegs mit bis zu 3,7 kW in minimal 3.0 Stunden.

Im Interieur bleibt die um 16 Zentimeter verschiebbare Rückbank erhalten! Der Start-Stopp-Knopf in der Mittelkonsole wurde durch einen EV-Knopf ausgetauscht. Den Gangwahlhebel ziert nun ein EV-Logo. 10,2 Zoll misst das digitale Cockpit groß, während das Infotainment-System optional maximal 9,3 Zoll zählt. Plug-in spezifisch ist eine Anzeigen für den Ladezustand des Akkus, der Energieabgabe dessen und des momentanen Grades der Rekuperation im Multi-Sense.

Unser Testwagen

Wir haben den Renault Captur E-Tech Plug-in Hybrid 160 4WD gefahren. Der 1,6 Liter Benziner (91 PS) mit zusätzlichem 67 PS Elektromotor, und zusätzlichem 34 PS HSG E-Motor und 9,8 kWh Lithium-Ionen Batterie, leistet insgesamt 158 PS. Angetrieben wird das SUV über ein Multi-Mode Getriebe und benötigt 10,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Es leistet 173 km/h (vMax) Spitze. Renault verspricht einen Normverbrauch von rund 1,5 Litern Benzin (WLTP)

2020 #Renault #Captur #E-TECH Plug-in Hybrid 160 (158 PS) -  PHEV - #Fahrbericht | Review | Test, Jan #Weizenecker

Fazit:

Der Renault Captur E-Tech Plug-in ist als „Intens“ und als „Edition one“ orderbar. Er wird in Deutschland vermutlich einschlagen. Denn er überzeugt mit Reichweite, Alltagstauglichkeit und Flexibilität. Lediglich beim Laden wäre mehr Druck wünschenswert. Preislich beginnt das Modell bei 33.600 Euro. Davon geht aktuell allerdings noch der verminderte Mehrwertsteuersatz, das Konjunktur-Paket und die Umweltprämie ab. Insgesamt kann man bei einem Bruttolistenpreis von unter 40.000 Euro auf eine Ersparnis von bis zu 7.500 Euro kommen. Zusätzlich winkt eine Halbierung der Dienstwagensteuer auf 0,5 Prozent.

Technische Daten:

2020 Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid 160

  • Länge / Breite / Höhe: 4,23 / 1,58 / 1,50 Meter
  • Motor: 1,6 Liter Benziner
  • Hubraum: 1,6 Liter
  • max.Leistung: 158 PS
  • max.Drehmoment: 300 Nm
  • Fahr Frontmotor: 91 PS
  • HSG Motor: 34 PS
  • Fahrbatterie: Lithium-Ionen 9,8 kWh
  • Getriebe: Multi-Mode
  • 0-100 km/h: 10,6 Sekunden
  • Spitze elektrisch: 135 km/h
  • VMax Spitze: 173 km/h
  • Reichweite elektrisch NEFZ: 60 km
  • Normverbrauch: 1,5 l oder 17,3 kWh 100 km
  • Kofferraumvolumen -265 – 1.118 Liter
  • Leergewicht – 1.639kg
  • Zuladung – 421 kg
  • max. Anhängelast 750 kg
  • CO2-Emission: 34 g/km
  • Preis (Basis): ab 33.600 Euro
  • Testwagenpreis: unbekannt
  • ab 32.752,94 Euro (inkl. 16% MwSt)- Intens
  • ab 34.653,78 Euro (inkl. 16% MwSt) – Edition One

Wettbewerber/ Konkurrenten:

Hyundai IONIQ, VW Tiguan, Ford Kuga, Seat Tarraco PHEV Audi Q5, BMW X3, Volvo XC60, Opel Grandland X, Peugeot 3008, Kia Niro und nur als reine Hybride: Subaru Forester, Toyota RAV4.

Fotos: Renault/Der-Autotester.de