2020 Audi e-tron S Sportback (503 PS) – Drei Motoren für ein Halleluja? – Fahrbericht | Review | Test

Halleluja! Ist der Audi e-tron S Sportback mit drei (!) E-Motoren und dynamischem Torque Vectoring die dynamische Elektro Revolution? Hier erfahrt ihr ALLES über das neuste und stärkste e-tron Derivat (Modelljahr 2020) – Für ALLE Infos zum ersten vollelektronischen S Sportback SUV der Ingolstädter 🔋🔌 – Schaut JETZT rein! 🏁

2020 Audi e-tron S Sportback (503 PS) - Drei Motoren für ein Halleluja? - Fahrbericht | Review | Test

In aller Kürze:

Audi stellt eine Weltneuheit bei den Elektroautos und damit vielleicht die Zukunft des „quattro“ Antriebes vor: Denn im neuen e-tron S und e-tron S Sportback kommen gleich zwei E-Motoren an der Hinterachse, sowie einer an der Vorderachse zum Einsatz. Zusammen erreicht das System 370 kW (503 PS). Die beiden Motoren an der Hinterachse wollen ein Torque Vectoring mit vollvariabler Drehmoment-Verteilung zwischen kurvenäußerem und innerem Rad generieren.

2020 Audi e-tron S Sportback (503 PS) - Drei Motoren für ein Halleluja? - Fahrbericht | Review | Test

Optisch unterscheidet sich die S-Version nur marginal von der 50 (313 PS) und 55 (408 PS) Variante. Die Ingolstädter spendieren dem aktuellen Top-E-Modell um jeweils 23 Millimeter verbreiterte Radläufe. Insgesamt fällt das S-Modell also 4,6 Zentimeter breiter aus. Der Diffusor am Heck wurde außerdem fast über die komplette Fahrzeugbreite gezogen.

2020 Audi e-tron S Sportback (503 PS) - Drei Motoren für ein Halleluja? - Fahrbericht | Review | Test

Auch die Spiegelkappen aus Alu oder besonders große Air Curtains sind ein Kennzeichen. Optional gibt es digitale Matrix LED-Scheinwerfer sowie digitale Außenspiegel.

Geladen werden kann weiterhin an AC mit 11, optional mit 22 kW, und an DC mit bis zu 150 kW. Auch im Interieur tut sich eher wenig. Er ist weiter dunklen gehalten. Elektrisch verstellbare Alcantara-Leder Sportsitze sind Serie. Sitze und Fahrstufen-Wählhebel tragen eine typische S-Prägungen im Raute-Muster. Die Zierleisten kommen in gebürstetem Alu, oder optional in Carbon. Es bleibt bei einem Kofferraumvolumen von 615 – 1.655 Liter und einer Anhängelast von 1.800 Kilo.

Unser Testwagen:

Wir haben das 503 PS (973 Newtonmeter maximales Drehmoment) starke E-SUV-Coupé als „S“ mit der 95 kWh Lithium-Ionen Batterie – gefahren. Der e-tron Sportback beschleunigt mit AWD „quattro“ Allradantrieb in 4,5 Sekunden auf Tempo 100 Stundenkilometer. Er wird bis zu 210 Stundenkilometer schnell (vMax) Spitze. Audi verspricht einen Normverbrauch von rund 26,8 – 28,7 kWh pro 100 Kilometer (nach WLTP).

2020 #Audi e-tron #S #Sportback (503 PS) - Drei Motoren für ein Halleluja? - Fahrbericht | Review | #Test

Fazit:

Erstmals gibt es serienmäßig drei E-Motoren in einem Fahrzeugmodell. Dabei stehen dem Fahrer bis zu 503 PS zur Verfügung. Die Reichweite schrumpft allerdings auf 340 – 365 Kilometer. Die beiden S-Modelle kommen im Herbst 2020 auf den Markt. In Deutschland wird der Audi e-tron S ab 93.800 Euro angeboten. Der von uns getestete Sportback S kostet mindestens 96.050 Euro.

Technische Daten – (MY2020) Audi e-tron S Sportback quattro

MOTOR: 3 Elektromotoren
vorne: 150 kW, 355 Nm
hinten: 2 x 132 kW, 309 Nm
SYSTEM-LEISTUNG: 370 kW (503 PS)
MAX. DREHMOMENT: 973 Nm (Boost)
BATTERIE: Lithium-Ionen, 95 kWh (Brutto-Kapazität), 86 kWh (Netto-Kapazität)
ANTRIEB: quattro Allradantrieb mit Torque Vectoring
GETRIEBEART: zweistufig übersetztes Planetenradgetriebe mit einer Gangstufe
BESCHLEUNIGUNG 0-100 KM/H: 4,5 Sek.
HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT: 210 km/h
LÄNGE : 4.901 mm
BREITE : 1.935 mm
HÖHE: 1.616 mm
BODENFREIHEIT: 172 mm
KOFFERRAUMVOLUMEN: 615 – 1.665 Liter
LEERGEWICHT: 2.600 kg
ZULADUNG: 500 kg
ANHÄNGELAST: 1.800 kg
ELEKTRISCHE REICHWEITE: 340 – 365 km (WLTP)
VERBRAUCH: 26,8 – 28,7 kWh/100 km
LADEANSCHLUSS: AC: 11 kW, 22 kW (optional), DC: bis zu 150 kW
LADEZEIT DC: 30 Minuten auf 80 Prozent
EINSTIEGSPREIS: 93.800 Euro
PREIS SPORTBACK S: ab 96.060 Euro
TESTWAGENPREIS: unbekannt

Wettbewerbsumfeld:

  • Audi e-tron, 150 kw, 400 Kilometer, ab 69.100 Euro.
  • Mercedes EQC, 110 kw, 390 Kilometer ab 71.000 Euro.
  • Porsche Taycan, 270 kw, bis zu 450 Kilometer, ab 105.000 Euro.
  • Tesla Model X, 140 kw, 540 Kilometer, ab 91.700 Euro.