Wer einen Neuwagen kauft, bedenkt häufig nicht, wie drastisch hoch der Wertverlust dabei sein kann. Einen Gebrauchtwagen zu kaufen, stellt somit sicherlich eine sinnvolle Alternative dar, jedoch kommt das nicht für jeden infrage. Wie sich der Wertverlust nach dem Kauf eines Neuwagens begrenzen lässt, das soll im Folgenden erläutert werden.

Dem finanziellen Verlust sinnvoll entgegenwirken

Ein Neuwagen verliert bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr im Durchschnitt ein Viertel seines ursprünglichen Wertes. Nach etwa vier Jahren hat sich der Wert der meisten Neuwagen halbiert, womit auch in vielen Fällen bereits der maximale Verlustwert erreicht ist. Aus diesem Grund liegt es auf der Hand, sich anstelle eines fabrikneuen Pkws einen etwa vierjährigen Gebrauchtwagen anzuschaffen. Eine Entscheidungsgrundlage kann eine Autobewertung schaffen.

Als Faustregel ist sicherlich jedem bekannt, dass man zunächst den Kilometerstand nicht zu sehr belasten sollte. Auch die Pflege des Autos spielt eine ausschlaggebende Rolle, falls man bereits mit dem Gedanken spielt, den Wagen zu einem späteren Zeitpunkt weiterverkaufen zu wollen.

Was jedoch viele nicht wissen, sind folgende Punkte, die für die Autobewertung eines Gebrauchtwagens wichtig sind:

  • das Image der Marke: der sogenannte Restwert eines Pkw variiert von Marke zu Marke stark
  • ein beliebtes Modell lässt sich auch nach einigen Jahren noch leichter weiterverkaufen
  • dezente Farben verkaufen sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt leichter als sehr auffällige Farben
  • ein gut ausgestatteter Pkw weckt bei potenziellen Käufern mehr Interesse als eine einfach gehaltene Ausführung

Neben all diesen Faktoren ist es ganz klar auch wichtig, dass das Fahrzeug sich in einem guten Allgemeinzustand befindet. Hierzu gehört nicht der Kilometerstand, sondern auch der allgemeine technische Zustand und, wie bereits erwähnt, der Pflegezustand, sprich das äußere Erscheinungsbild des Wagens. Vorteilhaft ist es in jedem Fall, alle Inspektionen und Wartungen im Serviceheft zu dokumentieren, welches letztendlich eine Art Zeugnis für die gute Pflege des Fahrzeuges darstellt.

Es ist also – falls das Auto irgendwann weiterverkauft werden soll – durchaus ratsam, den Innenraum des Fahrzeuges sauber zu halten, den Kilometerstand nicht unnötig in die Höhe zu treiben, sondern sich auf eine maximale Fahrleistung pro Woche oder pro Monat zu einigen, die man einzuhalten versucht. Regelmäßig sollte eine Inspektion und Wartung durchgeführt werden.

Ihren Gebrauchtwagen können Sie dann auf Onlineportalen wie jetztautoverkaufen.de verkaufen.

Wenn Sie all diese Punkte beachten, dann profitiert nicht nur der nächste Besitzer von einem tollen Gebrauchtwagen, sondern auch Ihr Geldbeutel dankt es Ihnen.