Pick-ups sind noch immer eine seltene Erscheinung auf unseren Straßen. Aber in jüngster Zeit lässt sich ein Trend zu diesen sogenannten Pritschenwagen auch in Deutschland erkennen. Beginnt hier grade eine Erfolgsgeschichte, die mit der der SUVs vergleichbar ist? Jedenfalls bieten immer mehr Autohersteller Pick-ups an. Auffällig auch, dass die einst auf reine Transportzwecke ausgelegten Pick-ups nun deutlich besser ausgestattet sind. Die ersten Promis wurde bereits in ihren Pick-ups gesichtet. Ein weiterer Hinweis, dass Pick-ups zum neuen Lifestyle-Auto werden?

Wir haben hier einen Überblick über den Pick-up Markt zusammengestellt:

P1160507

Der L200 von Mitsubishi wurde in Großbritannien zum „Pick-up of the year 2015“ gekürt. Einstiegspreis ab 26.290 Euro

2014 brachte Dacia den Duster Pick-up auf den Markt. Er basiert auf dem Preisbrecher im SUV-Revier, dem Dacia Duster, und verfügt über eine 1,70 Meter lange Ladefläche sowie eine maximale Zuladung von 450 Kilogramm. Schade: In Europa ist diese Version nicht erhältlich.

Fiat Fullback

Der Fiat Fullback ist in Deutschland zwar noch nicht erhältlich. Doch ab Mai 2016 soll er in Deutschland verkauft werden. Die einzelnen Motorisierungen und Verbrauchswerte stehen noch nicht fest.

Der Ford Ranger hat im ersten Halbjahr in Deutschland das Segment der Pick-ups angeführt. In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden insgesamt 2.605 Einheiten des Ford Pick-ups neu zugelassen, wodurch sein Segment-Marktanteil auf 33,8 Prozent stieg. Für den Monat Juni erreichte der Ford Ranger sogar einen Marktanteil von 39 Prozent und war damit in beiden Zeiträumen im Markenvergleich das erfolgreichste Pick-up-Modell in Deutschland.

Jeder dritte neue Pick-up in Deutschland ist ein Ford Ranger. Ein aufgefrischtes Modell, das auf der IAA im September bereits gezeigt wurde, steht kurz vor dem Verkaufsstart. Einstiegspreis: ab 26.715 Euro

EU-Workhorse-RBD-LHD-library

Der Pick-up für schwerste Fälle: Der Isuzu D-Max mit seiner Anhängelast von bis zu 3.5 Tonnen eignet sich für Boots- oder Pferdeanhänger. Einstiegspreis: ab 21 800 Euro

l316_14_ext_loc35 (1)

Seit mehr als 65 Jahren lässt Land Rover sein markenprägendes Modell – den Defender- unverändert. Einstiegspreis für den Pick-up: ab 29.650 Euro

Speziell für den europäischen Markt abgestimmt und auch in Europa produziert, ist der Nissan NP300 Navara. Nissan baut seit 1935 Pick-ups. Einstiegspreis: rund 27 000 Euro

Mit dem Hilux hat Toyota einen der erfolgreichsten Pick-ups der Welt im Programm. Einstiegspreis: ab 28.320 Euro

 

Volkswagen praesentiert sich auf der Jagd Hund

Der Amarok von Volkswagen bietet viel Platz. Ist als Familienauto einsetzbar. Der Einstiegspreis: ab 25.912,25 Euro

Der Actyon Sports von SsangYong wird in Korea, Groß­bri­tan­nien, der Tür­kei und Alge­rien – bau­gleich unter dem Namen Korando Sports vertrieben. Einstiegspreis: ab 20.490 Euro