Wie ticken Millennials, also die von den frühen 80er-Jahren bis Mitte der 90er-Jahre Geborenen, in Sachen Auto? Das wollte Seat im Rahmen einer Studie herausfinden – und stieß auf interessante Fakten.
Die Millennials repräsentieren heute zwölf Prozent aller Autokäufer in Europa. Für 40 Prozent der Autokäufer zwischen 25 und 37 Jahren ist das Design einer der Hauptgründe für den Kauf eines Autos. „Etwa ein Drittel der unter 30-Jährigen will mit dem Auto die eigene Persönlichkeit und den ganz persönlichen Stil ausdrücken“, haben die spanischen Autobauer herausgefunden. Jedem dritten Millennial kommt es auch ganz entscheidend auf Konnektivität, Soundsystem und Infotainmentausstattung an.

Klein und stadttauglich muss das Wunschauto sein, zu 50 Prozent werden Kompaktmodelle bevorzugt. 20 Prozent dieser Gruppe könnten sich auch für einen SUV begeistern, dieser Prozentsatz steigt mit dem Alter der Käufer an. Millennials durchforsten intensiv das Internet, ehe sie sich für ein Modell entscheiden. Die Entscheidungsfindung dauert im Durchschnitt neun Wochen. Die beliebtesten Informationsquellen sind Webseiten der Hersteller (50 Prozent) und Fachberichte (24 Prozent).

Die Studie macht klar, dass sich die Vorstellung von Mobilität grundlegend geändert hat. Millennials sind die erste Generation, die an neuen Mobilitätskonzepten interessiert ist. So können sich beispielsweise 26 Prozent der Fahrer zwischen 25 und 37 Jahren vorstellen, ihr Auto mit anderen zu teilen. Carsharing ist ein „Trend, der weiter an Bedeutung gewinnen wird: 2025 werden schätzungsweise 36 Millionen Nutzer weltweit Carsharing-Dienste in Anspruch nehmen“, so die Studie. mid