Ein Highlight auf dem Caravan Salon in Düsseldorf ist der neue Grand California. Im Frühjahr wird der neue Grand California auf Crafter-Basis in den Handel kommen und die Welt der Globetrotter um eines der modernsten Reisemobile unserer Zeit bereichern. Volkswagen Nutzfahrzeuge baut mit ihm das California-Programm nach oben aus.

Erstmals 1988 wurde der California auf Basis des Bulli vorgestellt und seither mehr als 160.000 verkauft. Mit dem neuen Grand California bekommen Reisemobilisten noch mehr Platz und eine eingebaute Nasszelle.

Crafter als Camper startet mit zwei Längen und Grundrissen
Den neuen, großen Camper wird es als 6,0- und 6,8- Meter-Version geben. Der Grand California 600 punktet mit einem eigenständigen Dachkonzept. Der  Grand California 680 kommt mit Längsdoppelbett im Schlafraum. Sein Grundpreis wird unter 55.000 Euro für den Grand California 600 (130 kW Diesel mit Frontantrieb und 8-Gang-Automatik) liegen.
Grand California 600: Das 6 Meter lange Reisemobil bietet im Heck einen Schlafbereich mit quer integriertem Bett (1.950 x 1.400 mm). Optional kann dieses Modell zudem mit einen Bett für Kinder im neu entwickelten Hochdach bestellt werden – ein ideales Reisemobil für Familien. Ist das Kinderbett an Bord, wird der Grand California automatisch mit einem großen Panoramadach geliefert.
Grand California 680: Der 6,8 Meter lange Camper besitzt einen längs im Heck integrierten, noch größeren Schlafbereich (2.000 x 1.700 mm) sowie ein Plus an Stauraum. Er hat ein ausgebautes Serien-Superhochdach, das aus den Grand California einen luxuriösen Camper mit großen Schlafplatz und sehr viel Raum für zwei Personen macht.
Das Interieur gefällt mit seiner kühlen Klarheit und clever durchdachten Detaillösungen. Die Dekore der Schränke sind im Grand California generell in Weiß gehalten. Dem ein oder andere Interessenten könnte das beinahe klinisch vorkommen. Im Unterschied zum „kleinen“ California „T6“ Bekommt der Große eine Nasszelle mit auf die Straße. Neben Toilette und Dusche ist das Bad unter anderem mit einem klappbaren Waschbecken ausgestattet. 110 Liter Frischwasser kann der Grand California aufnehmen. Einen Lichtschalter sucht man im Grand California vergebens – die Beleuchtung wird automatisch per Bewegungsmelder eingeschaltet – serienmäßig.

Der Grand California wird zudem mit den Assistenz-, Komfort- und Infotainmentsystemen des Crafter erhältlich sein. Zu den Assistenzsystemen gehören u.a. das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City- Notbrems¬funktion, der Spurhalteassistent „Lane Assist“, der Spurwechsel Assistent „Blind Spot-Sensor“, der Auspark-Assistent „Rear Traffic Alert“, der sensorgesteuerte Flankenschutz, der Parklenk-Assistent, der Tempomat mit ACC (automatische Distanzregelung) und die Rückfahrkamera „Rear View“.

Fazit:

Experten hatten mit einem deutlich höheren Einstiegspreis für den California auf Crafter-Basis gerechnet. In Kombination mit der durchdachten Innenausstattung und dem im Vergleich zum T6 höheren Nutzwert wird der Grand California für Fans von kompakten Reisemobilen eine spannende Alternative sein.

Fotos: VWN und Der-Autotester.de