Bugatti hat mit dem Chiron einen Weltrekord aufgestellt. Der 1500 PS starke Supersportwagen aus dem Elsass hat in 42 Sekunden (41,96) von null auf 400 km/h beschleunigt und zurück auf Stillstand gebremst. Das ist die schnellste für dieses Fahrmanöver erreichte Zeit für ein Serienfahrzeug.Für die Fahrt benötigte der Chiron eine Strecke von 3,112 Kilometern. Am Steuer saß Juan Pablo Montoya, Sieger des Großen Preises von Monaco in der Formel 1 sowie zweifacher Gewinner in der Indy 500-Serie und dreifacher Sieger beim 24-Stunden-Rennen von Daytona.

Die 0-400-0-Fahrt ist der erste Schritt auf dem Weg zum neuen Geschwindigkeitsweltrekord für Straßenfahrzeuge, den Bugatti 2018 im kommenden Jahr auftsellen möchte. 300 des auf 500 Stück limitierten Fahrzeugs sind mittlerweile verkauft. Das 0-400-0-Weltrekordfahrzeug zeigt Bugatti derzeit auf Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (–24.9.2017). Ampnet

Fotos: Bugatti