Volvo wird im kommenden Jahr nicht auf dem Genfer Automobilsalon vertreten sein. Das Unternehmen begründet die Entscheidung damit, künftig weniger auf klassische Termine der Automobilindustrie, sondern stärker auf eigene kundenbezogene Veranstaltungen sowie gezielte Presseeinladungen zu setzen. Bis Mitte des nächsten Jahrzehnts sollen durch die neue Form der Kommunikation mehr als fünf Millionen direkte Kundenbeziehungen aufgebaut werden.

Volvo verweist auf die Erfolge der jüngsten Modellpräsentationen. der XC40 wurde beispielsweise auf der „Fashion Week 2017“ in Mailand vorgestellt, der V60 präsentierte sich in der Auffahrt eines Vorstadthauses von Stockholm, und der S60 zeigt sich diesen Monat erstmals im Rahmen der Eröffnung des US-Werks in Charleston. ampnet