Nach der guten Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf hebt der Verband der Automobilindustrie (VDA) seine bisherige Prognose für den deutschen Pkw-Markt im Jahr 2016 an. „Wir erwarten für das Gesamtjahr 2016 einen Absatz von 3,3 Mio. Pkw, das entspricht einem Plus von 3 Prozent“, sagte Matthias Wissmann, VDA-Präsident, heute in Berlin. Mit 315 921 Personenkraftwagen (Pkw) lag das Neuzulassungsergebnis im April um +8,4 Prozent über dem Vorjahresergebnis.

Der Auftragseingang aus dem Inland lag im April gut zwei Prozent über dem des Vorjahres. In den ersten vier Monaten überstieg er das Vorjahresniveau um gut ein Prozent. Auch bei der Pkw-Inlandsproduktion und dem Export wirkte sich der gegenüber dem März im April zusätzliche Arbeitstag aus. Im April stieg die Fertigung in Deutschland um 14 Prozent auf 546 500 Einheiten. Seit Januar wurden damit mehr als zwei Millionen Fahrzeuge produziert (+3 Prozent). Die Ausfuhren von Neuwagen verbuchten im vergangenen Monat einen Zuwachs von 13 Prozent (414 600 Einheiten). Im bisherigen Jahresverlauf wurde das Vorjahresniveau erreicht. Im April lagen die Auftragseingänge aus dem Ausland drei Prozent im Minus, in den ersten vier Monaten um ein Prozent auf dem Vorjahreszeitraum.