Für viele Männer ist es so etwas wie eine Frage der Ehre, eine Bestätigung ihrer Rolle als Familien-Oberhaupt: Sie sitzen meist am Steuer, wenn’s in die Ferien geht. Und das auch über sehr lange Strecken. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage halten 75 Prozent der Männer bei langen Urlaubsfahrten hauptsächlich selbst das Steuer in der Hand. Keine unproblematische Sache, denn das erhöht die Gefahr von Unachtsamkeit. Und die kann sowohl für den Fahrer, als auch für die Auto-Insassen und andere Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich werden. Wer erste Anzeichen von Müdigkeit bemerkt, sollte unverzüglich eine Pause einlegen – oder das Lenkrad der Beifahrerin übergeben. mid