Seine Deutschlandpremiere wird der Mirai auf der IAA feiern, im Oktober soll die Auslieferung der ersten Fahrzeuge in Deutschland beginnen. Wegen seines geringen Verbrauchs soll der Mirai laut Toyota das verbrauchsärmste Serien-Brennstoffzellenfahrzeug sein. Das erste Brennstoffzellenfahrzeug der Marke verbraucht kombiniert lediglich 0,76 kg Wasserstoff auf 100 Kilometern. Dabei stößt er weder CO2 noch andere Schadstoffe aus. Die Treibstoffkosten liegen dabei mit 7,22 Euro auf erfreulich niedrigem Niveau. Ein Kilo Wasserstoff kostet derzeit bundesweit 9,50 Euro. Angetrieben wird der Mirai von einem 113 kW/154 PS starken Elektromotor. Er bezieht seine Energie aus der effizienten Brennstoffzelle, die den Wasserstoff in der Reaktion mit Luftsauerstoff zu Strom umwandelt. Die 4,89 Meter lange Mittelklasse Limousine erzielt so, mit fünf Kilo Tankinhalt an Bord, eine Reichweite von über 650 Kilometern und ist zudem mit einem Fahrgeräusch von 69 dB sehr leise unterwegs.