Der Airbaghersteller Takata hat in Japan und den USA Insolvenz angemeldet. Nach eigenen Angaben reichte der japanische Konzern den Antrag am Montag vor Gericht in Tokio ein. Neben dem Mutterkonzern wird auch die US-Tochter TK Holdings in die Insolvenz geschickt.

In Europa sei indes nicht geplant, Insolvenzverfahren einzuleiten. Nach Angaben eines Sprechers verfügt Takata dort weiterhin über eine „solide finanzielle Basis“ und ist finanziell von anderen Regionen unabhängig. ampnet

Zeichnung aus der Patenturkunde von Walter Linderer.

Foto: Deutsches Patentamt