Nur jeweils 200 Exemplare von Alfa Romeo Giulietta Veloce S und Alfa Romeo Mito Veloce S werden weltweit zu haben sein. Die streng limitierten Sondermodelle zeichnen sich durch eine erweiterte Serienausstattung aus. Die Alfa Romeo Giulietta Veloce S ist ab 38.550 Euro zu haben, der Alfa Romeo Mito Veloce S startet bei 26.900 Euro.

Alfa Romeo Giulietta Veloce S

Die neue Alfa Romeo Giulietta Veloce S wird vom stärksten Motor angetrieben, den die Baureihe zu bieten hat: vom 1,8-Liter-Turbobenziner mit 177 kW (240 PS) Leistung. Kombiniert ist der Vierzylinder mit dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT, das Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung realisiert und über Schaltwippen am Lenkrad betätigt wird. Für die passende akustische Untermalung sorgt auch die Sportabgasanlage „Gran Turismo“ mit vergrößertem Endrohr. Die Alfa Romeo Giulietta Veloce S rollt serienmäßig auf mattschwarz lackierten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Classico, die mit der berühmten Alfa Romeo Schlange – dem „Biscione“ – in Rot verziert sind und durch die rot lackierte Bremssättel von Brembo zu sehen sind.

Alfa Romeo Mito Veloce S

Der neue Alfa Romeo Mito Veloce S wird von einem 1,4-Liter-Turbobenziner angetrieben, dessen 125 kW (170 PS) Leistung vom Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT auf die Vorderräder übertragen werden. Zu den Exterieurdetails gehören dunkel lackierte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Classico, rot lackierte Bremssättel von Brembo sowie Einfassung des Kühlergrills und Außenspiegelkappen in Kohlefaser-Optik. Als Kontrast zur serienmäßigen Karosseriefarbe Nero Alfa sind die Umrandungen der Nebelscheinwerfer in Rosso Alfa lackiert.

Fotos: Alfa Romeo