Kaum ein Auto haben die Deutschen so ins Herz geschlossen, wie den 2CV. Besser als „Ente“ bekannt, wie die Deutschen das Kult-Auto des französischen Automobilbauers Citroën liebevoll nennen. Der Begriff „Ente“ kommt ursprünglich aus dem Niederländischen. Dort hatte ein Journalist das Fahrzeug mit seinen etwas eigenwilligen Formen bereits 1948 spontan als „hässliches Entchen“ bezeichnet, woraus im Englischen „ugly duckling“ wurde. Geschadet haben diese Spitznamen dem 2CV nicht. Die Ente transportierte in den 1960er Jahren das Lebensgefühl von linken Alternativen und Studenten. Ein Lebensgefühl, das bleibt.

„Seit nahezu 100 Jahren ist Citroën eine so beliebte Marke, weil sie sich von den Menschen inspirieren lässt: vom Studenten im Citroën 2CV oder Citroën C1 bis zum Präsidenten im Citroën CX oder Citroën C6“, so Arnaud Belloni, Direktor Marketing und Kommunikation Citroën.

In der neuen internationalen Markenkampagne nimmt Citroën nun den Zuschauer mit auf eine emotionale Reise durch die fast 100-jährige Erfolgsgeschichte der Marke. Die starke Botschaft: „Unsere Vision von Mobilität ist inspiriert durch Euren Wunsch nach Freiheit“.

CITROEN_CAMPAGNE_DE_MARQUE_2018_TYPE_H_2_2Im Mittelpunkt des Spots steht ein Anhalter, der auf seiner Suche nach Freiheit und Abenteuern in jedes dieser Fahrzeuge einsteigt: Citroën 2CV, Citroën Typ H, Citroën Méhari, Citroën CX, Citroën Visa GTi, Citroën C3 Aircross, Citroën C4 Cactus und Citroën CXPERIENCE. Musikalisch untermalt wird der Markenspot von dem Erfolgshit „Take the long way home“ von Roger Hodgson, Mitgründer von Supertramp − ein ikonischer Song, der alle Generationen anspricht und die Story eindrucksvoll unterstreicht.Gedreht wurde der Kurzfilm in Spanien − in der Sierra Nevada und in Barcelona.

Zurück zur „Ente“: Über die Jahre liefen mehr als fünf Millionen 2CV und seine Lieferwagenversion vom Band. Der 2CV – in Frankreich „Deux Chevaux“  genannt – zu deutsch,  „zwei Pferdestärken“, standen jedoch nicht für die Motorkraft, sondern für die (sehr günstige) Steuerklasse. Die praktischen Vorteile und der Preis überzeugten schon in den 50er Jahren. Es gab Wartezeiten von fünf bis sechs Jahren. In Deutschland verkörperte der 2CV aber auch ein Stück Frankreich, wie Rotwein und Gauloises. Die Ente ist heute ein begehrter Oldtimer.

Fotos: Citroën