Die Auto-Hersteller holen aus immer kleineren Motor-Volumen bei geringeren Zylinderzahlen heute die Leistung, die früher nur großvolumigen aus 6- und 8-Zylinder gezogen wurde. Da ist es nur logisch, dass die kleineren Motoren nicht zuletzt durch höhere Drehzahlen deutlich größeren Belastungen ausgesetzt sind. Folgerichtig müssen Kraftstoffe heute mehr leisten, damit diese neuen Motoren den Alltagsstress über Jahre hinweg unbeschadet überstehen. So hat nun Shell in Zusammenarbeit mit Ferrari seinen Premiumkraftstoff Shell V-Power verbessert, um ihn an diese Anforderungen anzupassen.

(Video in Kooperation mit Shell entstanden)

Wie das funktioniert? Die verbesserte Kraftstoff-Formel von Shell V-Power bildet einen Schutzfilm auf der Zylinderwand und reduziert so die Reibung zwischen Zylinderwand und oberem Kolbenring. Der Reibungsminderer im neuen Shell V-Power Racing ist eine technische Neuentwicklung, die die Reibung auch unter höheren Drehzahlen und unter erschwerten Bedingungen verringert. Dabei bedeutet weniger Reibung auch mehr Energie für den Vortrieb. Das neue Shell V-Power Racing enthält auch deutlich mehr Reinigungsmoleküle als bisher. Das führt dazu, dass bestehende Ablagerungen besser abgebaut werden. Gleichzeitig werden Neuablagerungen verhindert.

Damit der neue Kraftstoff für Vielfahrer nicht zur Kostenbelastung wird, bietet Shell einen „V-Power SmartDeal“ an. Wer in Deutschland ClubSmart Mitglied wird, kann den „Shell V-PowerSmartDeal4“ buchen und dann gegen eine Grundgebühr einen Preisvorteil nutzen. Dafür stehen drei Tarife zur Verfügung, die auf unterschiedliche Tankverhalten zugeschnitten wurden. Der „Shell V-Power SmartDeal Monats-Tarif“ zum Beispiel rechnet sich bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8 l / 100 km bereits ab einer Jahresfahrleistung ab 7.900 km, so Shell. Wir denken, ein faires Angebot für ambitionierte Autofahrer.