400 Kilometer weit soll der neue Renault ZOE nun mit neuer Z.E. 40 Batterie fahren können. Die Reichweitensteigerung des Elektromobils soll durch die neu entwickelte Lithium-Ionen-Batterie Z.E. 40 mit höherer Energiedichte möglich sein. Trotz der um 19 kWh auf 41 kWh gestiegenen Kapazität bringe der Stromspeicher lediglich 22 Kilogramm Mehrgewicht auf die Waage und soll im gleichen Gehäuse Platz finden, wie die weiterhin angebotene Standard-Batterie des ZOE R240.

Beim „Stromtanken“ passt sich das Ladesystem Chameleon Charger automatisch an unterschiedliche Stromstärken und -typen an. Die Schnellladung an einer 400-Volt-3-Phasen-Drehstrom-Station (AC) mit 32 Ampere Ladestrom und 22 kW Ladeleistung auf 80 Prozent der Ladekapazität soll in rund 1:45 Stunden möglich (ZOE mit Standardbatterie: eine Stunde) sein. Um eine zusätzliche Reichweite von rund 80 Kilometern zu erzielen, soll ein Zwischenstopp an einer Ladesäule von lediglich 30 Minuten genügen.

Renault ZoeBei aktuellen Strompreisen in Deutschland kostet eine Ladung durchschnittlich 11,76 Euro.

Akku auf Wunsch zu kaufen statt zu mieten

Der neue Renault ZOE ist ab 24.900 Euro für den ZOE Life und 26.700 Euro für die Ausstattung Intens erhältlich. Das neue Topmodell ZOE BOSE Edition (s. u.) beginnt bei 29.400 Euro. Gleichzeitig startet Renault neue Batterie-Mietangebote mit Tarifen ab 59 Euro pro Monat. Erstmals können ZOE-Kunden den Lithium-Ionen-Akku ihres Elektrofahrzeugs auch kaufen. Die preisliche Differenz zwischen den Versionen Batteriemiete und Batteriekauf beträgt unabhängig von der Kapazität 8.000 Euro.

Bestellt werden kann der neue ZOE mit neuer Z.E. 40 Batterie ab sofort, im Januar 2017 rollt er zu den Renault Händlern.

Fotos: Renault