Porsche Panamera GTS – Hot-Lap in Bahrain – Review im Bewegtbild

Mit dem Porsche Panamera GTS erweitern die Zuffenhausener die sportliche Seite der Limousine. Der GTS soll eine mögliche Lücke zwischen Panamera 4S und Panamera Turbo schließen. Doch was kann der 460 PS starke Porsche Panamera GTS? Auf der Formel1 Rennstrecke Internationale Circuit in Bahrain? Welche Qualitäten hat die Limousine im Alltag? Wie unterscheidet sich die GTS Optik eigentlich von ihren stärkeren/schwächeren Brüdern? Und lohnt sich der Aufpreis zum GTS? Die Antworten auf alle Fragen findet ihr in unserem kompakten Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Soundcheck. Versprochen. Schaut rein!

In aller Kürze:

Mit dem GTS wollen die Stuttgarter beweisen, dass der Panamera eher Rennauto als luxuriöse Familienkutsche ist. Die größte Begehrlichkeit der Limousine steckt mit einem 460 PS starken Vierliter-V8-Biturbo unter dem 5,05 Meter langen Blechkleid. Denn der Monster-Motor beschleunigt den knapp zwei Tonnen schweren Koloss in 4,1 Sekunden auf Tempo 100. Der Look wird serienmäßigen mit den schwarzen Akzenten des „Sport Design“-Paket, dem Turbo-Spoiler und viel Alcantara im Innenraum gepimpt. Die Fahrdynamik profitiert vom 10 Millimeter tiefer gelegten und sportlich abgestimmteren Fahrwerk, sowie von einer Dreikammern-Luftfeder. Der GTS kann bereits bestellt werden. Die Limousine gibt es zum Schnäppchenpreis ab 138.493 Euro.

Technische Daten:

Porsche Panamera GTS
• Abmessungen (L/B/H): 5053 mm/2165 mm (inkl. Außenspiegel)/1417 mm
• Motor: Vierliter-V8-Biturbo
• Leistung 338 kW (460 PS)
• max. Drehmoment: 620 Nm
• Beschleunigung 0-100 km/h: 4,1 s
• Höchstgeschwindigkeit: 292 km/h
• Verbrauch: 10,3 l/100 km
• CO2-Emissionen: 235g/km
• Preis: ab 138.493 Euro.