Porsche hat mit dem 911 GT2 RS einen neuen Rekord für straßenzugelassene Sportwagen auf der 20,6 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife aufgestellt. Die erzielte Bestzeit von 6.47,3 Minuten übertraf selbst interne Erwartungen.

Eugen Oberkamm, Andreas Preuninger, Lars Kern, Dr. Frank-Steffen Walliser,

Der Deutsche Lars Kern (30) und der Brite Nick Tandy (32) brachen den bisherigen Rekord für Sportwagen mit Straßenzulassung (6.52,01 Minuten) auf Anhieb und absolvierten in der Folge gleich fünf Runden in weniger als 6.50 Minuten.  Lars Kern, Porsche-Testfahrer von Beruf und Rennfahrer aus Leidenschaft, setzte die absolute Spitzenzeit. Er bestreitet regelmäßig Läufe zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring und kennt die Nordschleife aus dem Effeff. Die spätere Rekordrunde startete um 19:11 Uhr und endete bei idealen äußeren Bedingungen 6.47,3 Minuten später. Gemessen wurde – wie bei Rekordfahrten üblich – die 20,6 Kilometer lange Strecke. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 184,11 km/h.

Der schnellste und stärkste Straßen-Elfer feierte seine Weltpremiere Ende Juni beim Festival of Speed in Goodwood, Großbritannien. Herzstück des Höchstleistungssportwagens ist ein Sechszylinder-Biturbo-Boxermotor mit 515 kW (700 PS). Dieser beschleunigt den vollgetankt 1.470 Kilogramm leichten Zweisitzer in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht das hinterradgetriebene Coupé bei 340 km/h. Mit dem rennsportnahen Antrieb überflügelt der neue 911 GT2 RS seinen Vorgänger mit 3,6-Liter-Triebwerk um 59 kW (80 PS) und erreicht ein Drehmoment von 750 Newtonmeter (plus 50 Nm).

Fotos und Video: Porsche