Opel investiert in die Internet- und App-basierte Mitfahr-Plattform flinc. Umgesetzt wird die Partnerschaft über die Beteiligungs-Sparte von General Motors. Die Technologie von flinc soll eine wichtige Rolle bei der Ausweitung des Opel-Angebots an Mobilitätsdiensten in ganz Europa spielen. Neben GMV wird auch die Deutsche Bahn in flinc investieren. Nach dem Start der Carsharing App CarUnity macht der Automobilhersteller nun den nächsten Schritt. Im März war am Standort Rüsselsheim als Pilot-Kooperation eine interne Mitfahrzentrale für Opel-Mitarbeiter gegründet worden. Aktuell werden monatlich 9.000 Fahrten über die App-basierte Plattform vermittelt. Im Juni haben die Partner zudem eine Ausweitung der Zusammenarbeit angekündigt. So will flinc ab 2016 die technologische Plattform stellen, um über CarUnity, die neue Carsharing-App von Opel, auch Ride-Sharing ermöglichen.

 

Flinc