Opel X-Modelle erfüllen strengste Abgasnorm 6d-temp

Ab September 2019 müssen neu zugelassene Fahrzeuge in der EU die Abgasnorm 6d-temp erfüllen. Das RDE (Real Driving Emissions) Prüfverfahren wird verpflichtender Teil von 6d-temp sein. Er findet nicht im Labor, sondern auf der Straße statt und soll da Abgasverhalten im Bezug auf Stickoxide und Partikel von Fahrzeugen realitätsnah darstellen. Um dieses Verfahren bestehen zu können, müssen Diesel-Motoren faktisch mit SCR-Katalysatoren ausgerüstet sein. Opel hat seine Hausaufgaben frühzeitig gemacht und erfüllt für alle Motoren in den X-Modellen (SUVs) schon heute die Norm. Zudem gibt es für den Grandland X neue Motoren, die ab Mitte Juli bestellbar sind. So einen 3-Zylinder Benziner, der bis zu 130 PS auf die Straße bringt und nun auch mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe kombiniert werden kann. Freunde leistungsstarker Aggregate werden sich über einen 1,6 Liter 4-Zylinder Benziner freuen, der sportliche 180 PS zu leisten vermag und ebenfalls mit einem flott schaltenden 8-Gang-Automatikgetriebe versehen werden kann. Dieses Getriebe wiegt zudem runde 2 Kilo weniger, als der Vorgänger. Auch das serienmäßige 6-Gang-Schaltgetriebe wurde weiter entwickelt, es spart gegenüber dem bisherigen manuellen Getriebe sogar 10 Kilo an Gewicht ein und ließ sich auf unseren ersten Testfahrten spielend leicht schalten. Um die Umwelt zu entlasten, setzt Opel nun einen Benzin-Partikelfilter ein, der eine Filtereffizienz von 75 Prozent erreicht und völlig wartungsfrei arbeitet. Die SUV Modelle werden bei den Käufern stetig beliebter, in 2018 machen sie im Gesamtmarkt bereits 17,5 Prozent der Verkäufe aus. Bei Opel sind in diesem Jahr 10,3 Prozent.

Neuer 180 PS Benziner für Grandland X

Ab Herbst 2018 werden die Verbrauchswerte von PKWs nach einem neuen Verfahren berechnet, dessen Ergebnisse näher an den tatsächlichen Verbrauchswerten liegen werden, als bisher. WLTP wird diese Vorgabe genannt, die allerdings nach wie vor im Labor ermittelt wird. Im Unterschied nach dem bislang gültigen Verfahren, dem NEFZ, wird nun auch die Ausstattung der Fahrzeuge in die Berechnung der Norm-Verbrauchswerte mit einbezogen. Das ist sinnvoll, denn die Gewichtsunterschiede sind zwischen der einfachsten und der höchsten Ausstattungsstufe enorm. Weil das Verfahren nun realitätsnäher ist, werden die Verbrauchswerte nun höher werden, obwohl sich technisch nichts verändert hat. Darauf sollten sich Neuwagenkäufer einstellen, und nicht erschrecken, wenn die auf WLTP-Basis ermittelten Verbrauchsangaben vielleicht höher sind, als beim betagten Wagen, von dem man sich trennen möchte. Das bedeutet nicht, dass der Neuwagen umweltschädlicher ist, als der Alte. Wenn der Neue 6d-temp erfüllt, ist er im Gegenteil mit Sicherheit umweltfreundlicher in der Nutzung, wie Modelle, die zeitlich zurückliegende Normen erfüllen. Das gilt für alle Hersteller und alle Marken.

Neue Abgas-Norm ab 2019 – WLTP

Wer sich heute ein neues Auto kauft, der sollte darauf achten, ein Fahrzeug zu erwerben, das bereits 6d-temp erfüllt, denn dann hat er die Sicherheit, möglichst lange ein Fahrzeug fahren zu können, das die aktuelle Norm erfüllt und nicht eventuell drohenden von Fahrverboten betroffen zu sein.

Opel erfüllt bei seinen X-Modellen nun schon mehr als ein Jahr vor der Frist die neue Abgas-Norm. Das bezieht sich auf die Modelle Mokka X, Crossland X und Grandland X. Und zwar für alle Benziner wie auch für alle Dieselantriebe. Plug-in-Antriebe hat Opel für die X-Modelle noch nicht im Programm, spätestens ab 2020 sollen die ersten Grandland X im Werk Eisenach vom Band laufen.

Fotos: Thorsten Weigl  (5) und der-Autotester.de