Am Ufer des Hudson Rivers feiert der neue Nissan GT-R seine Weltpremiere. Das Facelift zum Modelljahr 2017 markiert die umfangreichsten Änderungen seit der Markteinführung 2007.

Nissan GT-R FrontDas neue Gesicht des Nissan GT-R ziert nun der markentypische „V-Motion“-Kühlergrill, der ein mattes Chromfinish und ein Netzmuster trägt. Im Vergleich zur aktuellen Version ist der Grill zudem deutlich größer, wodurch der Motor besser mit Luft versorgt werden soll. Die Spoilerlippe und der Frontstoßfänger sollen dem neuen GT-R das Aussehen eines reinrassigen Rennwagens verleihen.

Nissan GT-R SeitenansichtUnter der Motorhaube arbeitet ein Twin-Turbo-Sechszylinder, der aus 3,8 Litern Hubraum nun 419 kW (570 PS) Leistung und ein maximales Drehmoment von 633 Nm entwickelt. Der handgefertigte Ottomotor soll die Handwerkskunst der japanischen Takumi-Meister verkörpern: Die höhere Leistung resultiert aus der variablen Steuerung des Zündungszeitpunkts in den einzelnen Zylindern und einem zusätzlichen Leistungsschub der Turbolader. Dadurch soll der GT-R mit ausgezeichneter Beschleunigung im mittleren bis hohen Drehzahlbereich ab 3.200 Umdrehungen pro Minute glänzen. Die Kraftübertragung übernimmt das nochmals verbesserte Sechsstufen-Doppelkupplungsgetriebe, das fortan sanftere und ruhigere Gangwechsel erlauben soll. Nicht fehlen darf Godzillas bewährter Sound, der dank des modifizierten Motors besser klingen soll. Die Resonanz der neuen Titan-Auspuffschalldämpfer und des Active Sound Enhancement (ASE) sollen das Fahrerlebnis während der Beschleunigung verbessern.

Für maximale Bodenhaftung sorgen 20-Zoll-Reifen auf Leichtmetallfelgen im neuen Y-Speichen-Design.