Mit einer auf 120 Amperestunden (Ah) erhöhten Zellkapazität und einem Brutto-Energiegehalt von nunmehr 42,2 Kilowattstunden (kWh) verhilft eine neue Generation von Hochvoltbatterien dem BMW i3 (120 Ah) und dem BMW i3s (120 Ah) ab November 2018 zu deutlich gesteigerten Reichweiten. Im Alltagsbetrieb kommen beide Modelle jetzt auf 260 Kilometer. Seit der Markteinführung des BMW i3 wurde die Speicherkapazität seiner Hochvoltbatterie damit verdoppelt.

Parallel zur Einführung der neuen Batterie werden für den BMW i3 und den BMW i3s eine neue Außenlackierung, eine neue Farbgebung für das optionale Interieurdesign Loft und Adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion für das Fernlicht angeboten. Für den BMW i3 ist künftig ein Sportpaket erhältlich, das schwarze Radhauseinfassungen sowie ein Sportfahrwerk mit spezifischen Dämpfern, Federn und Stabilisatoren, eine Fahrzeugtieferlegung, eine Spurverbreiterung und 20 Zoll große Leichtmetallräder umfasst.
Die Menüführung im Kachel-Design des Bediensystems iDrive steht jetzt auch in Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem Business zur Verfügung. Außerdem sind für den BMW i3 und den BMW i3s künftig auch die Optionen Telefonie mit Wireless Charging sowie WLAN-Hotspot verfügbar.

Die Hochvoltbatterien wurden ebenso wie die Elektromotoren und die Leistungselektronik von BME entwickelt. Die Lithiumionen-Zellen werden nach BMW-Spezifikationen gefertigt. Die aktuelle Weiterentwicklung der Zelltechnologie ermöglicht es, mit der im BMW-Werk Dingolfing aus acht Modulen mit jeweils zwölf Speicherzellen zusammengesetzten und tief im Fahrzeugboden angeordneten Hochvoltbatterie, bei unveränderter Größe eine Kapazität von 120 Ah und einen Brutto-Energiegehalt von 42,2 kWh zu erzielen. Bei der Markteinführung des BMW i3 im Jahr 2013 betrugen diese Werte 60 Ah und 22,6 kWh.
Der von einem 170 PS (125 kW) starken Elektromotor angetriebene BMW i3 beschleunigt in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h, der 184 PS (135 kW) starke BMW i3s bewältigt den Standardspurt in 6,9 Sekunden.

Der kombinierte Stromverbrauch des BMW i3 (120 Ah) liegt bei 13,1 kWh je 100 Kilometer; der BMW i3s (120 Ah) kommt auf 14,6 bis 14,0 kWh je 100 Kilometer. Die Effizienz des Elektromotors und die gesteigerte Batteriekapazität führen zu Reichweiten, die um fast 30 Prozent höher ausfallen als bei den Vorgängermodellen. Die Reichweite des BMW i3 (120 Ah) beläuft sich nach NEFZ auf 359 Kilometer (bisher 290 bis 300 km) beziehungsweise nach WLTP auf 285 bis 310 Kilometer (bisher 235 bis 255 km). Für den BMW i3s (120 wurden Reichweiten von 330 bis 345 Kilometern (bisher 280 km) nach NEFZ beziehungsweise 270 bis 285 Kilometern (bisher 235 bis 245 km) nach WLTP ermittelt. Unter Alltagsbedingungen kommen beide Modelle jetzt auf eine Reichweite von 260 Kilometern (bisher 200 km).

Das serienmäßige Ladekabel ist für den Anschluss an herkömmliche Haushaltssteckdosen konzipiert. So kann die Batterie mit einer Ladeleistung von 2,4 kW in rund 15 Stunden auf 80 Prozent ihrer Gesamtkapazität aufgeladen werden. Beim Anschluss an die BMW i Wallbox ist dreiphasiges Schnellladen mit einer Leistung von 11 kW möglich. Damit beläuft sich die für das 80-prozentige Aufladen der kapazitätsstarken Hochvoltbatterie erforderliche Zeit auf 3,2 Stunden. Darüber hinaus ermöglichen Ladeelektronik und Hochvoltbatterie des BMW i3 und des BMW i3s auch eine Nutzung von mit Gleichstrom (DC) betriebenen Schnellladestationen. Dort wird eine Ladeleistung von 50 kW erreicht, sodass die Hochvoltspeicher bereits nach 42 Minuten wieder 80 Prozent ihrer Gesamtkapazität aufweisen. ampnet

Fotos: BMW