TT RS Coupé

Auf der Beijing Motor Show stellt Audi sein Coupé und seinen Roadster der Weltöffentlichkeit vor.

„Der neue Fünfzylinder-Motor aus Aluminium leistet 400 PS und damit 60 PS mehr als sein Vorgänger“, sagt Dr.-Ing. Stefan Knirsch, Audi-Vorstand für Technische Entwicklung. „Zusammen mit dem quattro-Antrieb sorgt er für sportlichen Fahrspaß bei höchster Traktion. Erstmals kommen Rückleuchten in Matrix OLED-Technologie bei Audi zum Einsatz.“

TT RS Roadster (2016)

Der neue Fünfzylinder

Audi hat den Fünfzylinder in allen Bereichen weiterentwickelt – mit Leichtbaumaßnahmen, reduzierter innerer Reibung, gesteigerter Kraftentfaltung. Resultat: Das Turbo-Aggregat holt aus unverändert 2.480 cm3 Hubraum nun gut 17 Prozent mehr Leistung. Mit 294 kW (400 PS) ist er stärker als je zuvor. Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht von 1.700 bis 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit. Das TT RS Coupé soll laut Audi in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Roadster in 3,9 Sekunden beschleunigen. Den Top-Speed regelt Audi allerdings bei 250 km/h ab, auf Wunsch erst bei 280 km/h.

Für beste Traktion und reichlich Fahrspaß: der quattro-Antrieb

Die Kräfte des 2.5-TFSI-Motors fließen über eine Siebengang S tronic auf den permanenten Allradantrieb quattro. Seine Lamellenkupplung verteilt die Kräfte frei zwischen den Achsen.

TT RS (2016) Innenraum

Neuheit: Matrix OLED-Leuchten

Erstmals in einem Serien-Audi kommen auf Wunsch Heckleuchten in Matrix OLED-Technologie (Organic light emitting diode) zum Einsatz. Sie strahlen extrem homogen und kontrastreich. Das Licht lässt sich stufenlos dimmen, es wirft keine Schatten und benötigt keine Reflektoren – das macht die OLEDs im 3D-Design effizient, leicht und optisch eindrucksvoll. Jede Rückleuchte enthält vier hauchdünne Einheiten – von innen nach außen kleiner werdend –, wobei die größte von ihnen einen TT-Schriftzug und die vier Audi-Ringe trägt. Serienmäßig erhält der TT RS LED-Rückleuchten sowie LED-Scheinwerfer. Letztere gibt es alternativ auch mit intelligent regelnden Matrix LED-Einheiten.

Auf den Fahrer konzentrierte Bedienung

Die Bedienung und Anzeige im neuen TT RS konzentrieren sich komplett auf den Fahrer. Alle Informationen erscheinen serienmäßig im volldigitalen Audi virtual cockpit mit 12,3-Zoll-Bildschirm. Der Fahrer kann zwischen drei Ansichten wählen, darunter einem speziellen RS-Screen, der den Drehzahlmesser in den Fokus rückt und unter anderem Informationen zu Reifendruck, Drehmoment und g‑Kräften liefert.  Ergänzend zeigt das Audi virtual cockpit einen Schaltblitz, der das Erreichen der Drehzahlgrenze symbolisiert. Das RS-Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen verfügt neben Multifunktionstasten erstmals im RS-Portfolio über zwei Bediensatelliten für Motorstart und -stopp sowie das Fahrdynamiksystem Audi drive select. So bleiben die Hände stets am Steuer. Über die Soundtaste auf der Mittelkonsole kann der Fahrer die Abgasklappensteuerung beeinflussen.

Marktstart

Die neuen TT RS-Modelle starten im Herbst 2016 auf dem europäischen Markt. Das Coupé kostet ab 66.400 Euro, der Roadster steht mit 69.200 Euro in der Preisliste.