Eine Legende kehrt zurück: Das historische Eisrennen in Zell am See bot zwischen 1937 und 1974 waghalsiges Skijöring und actiongeladene Autorennen auf dem zugefrorenen See und dem Alpenflugplatzgelände. Nun soll das legendäre Eisrennen neu aufgelegt werden.

Beim sogenannten GP Ice Race, das am 19. und 20. Januar 2019 stattfinden soll, kämpfen aktuelle Rallye-Fahrzeuge um den Sieg. Historische Motorsport-Boliden werden genauso wie spektakuläres Skijöring zu bewundern sein, spannender Motorsport und viel Unterhaltung warten auf die Fans.

Skoda 4x4 Experience 2018GP Ice Race-Botschafter Hans-Joachim Stuck verspricht: „Die Legende lebt, wir bieten Motorsport zum Anfassen.“Am Anfang stand die Idee: Der gebürtige Nürnberger Vinzenz Greger und Ferdinand Porsche aus Zell am See, gemeinsam Gründer der Greger Porsche Classic Cars, wollten einer legendären Veranstaltung zu ihrem Comeback verhelfen. „Vierzig Jahre lang zwischen 1937 und 1974 begeisterten spektakuläre Eisrennen mit Autos und Skijöring die Fans. Wir wollen nun diese legendäre Veranstaltung aus dem Dornröschenschlaf holen und für eine zeitgemäße Neuauflage sorgen“, erklärt Vinzenz Greger.

Unter zeitgemäß verstehen Vinzenz Greger und Ferdinand Porsche ein spektakuläres Motorsport-Wochenende, bei dem aktuelle Renn- und Rallye-Fahrzeuge in verschiedenen Wettbewerben zu bewundern sein werden. Exponate historischer Motorsport-Boliden werden nicht nur statisch, sondern auch bei Demo-Fahrten zu erleben sein – und das Ganze hautnah. „Bei uns gibt es keine VIP-Karten für Fahrerlager und Boxen nur für privilegierte Besucher. Bei unserer Veranstaltung kommt man mit der Eintrittskarte auch wirklich ganz nahe ans Geschehen und die Stars heran“, so Motorsportlegende Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, der als Ice Race-Botschafter Vinzenz Greger und Ferdinand Porsche bei der Veranstaltung tatkräftig unterstützt. „Der Motorsport gehört zu Zell am See genauso wie die Pass-Straßen in den Bergen“, betont Initiator Ferdinand Porsche. Dieselbe Begeisterung zeigte auch der Tourismusverband Zell am See-Kaprun für das neue Veranstaltungskonzept des GP Ice Race und konnte als erster Premiumpartner gewonnen werden.

Bei der Neuauflage, die unter dem Namen GP Ice Race stattfinden wird, kehren viele bekannte Elemente zurück: Auf dem traditionellen Renngelände am alten Flughafen werden Amateur- und Profirennfahrer, Teams und Hersteller in verschiedenen Klassen spektakulär miteinander konkurrieren. Auch das traditionelle Skijöring und Show-Fahrten prominenter Fahrer stehen auf dem zweitägigen Programm.

Einige Motorsportgrößen haben sich bereits angekündigt: So gaben bereits die FIA-Langstrecken-Weltmeister Marc Lieb und Timo Bernhard ihre Teilnahme bekannt, weitere Gespräche mit prominenten Fahrern aus dem Renn- und Rallyesport laufen auf Hochtouren.

Kurz erklärt: Skikjöring

Beim Skijöring lassen sich Skifahrer in Höchstgeschwindigkeit über den Schnee ziehen. 1928 ziehen erstmals reiterlose Pferde die Skifahrer über die Rennpiste. Bald darauf findet Skijöring auch im Motorsport Anklang. 1938 fahren in Zell am See die ersten motorisierten Renntandems über das Eis; Eisrennen für Motorräder aller Klassen und Automobile folgen.

Titelfoto: GP Ice Race (IceSkijöring)