Der britische Geländewagenspezialist Land Rover macht immer wieder durch spektakuläre Aktionen auf sich aufmerksam. Jetzt fuhr ein Range Rover Sport die Piste des legendären „Inferno“-Rennens im schweizerischen Mürren herunter – eines der ältesten und mit einer Länge von fast 15 Kilometern härtesten Ski-Abfahrtsrennen der Welt. Der britische Rennfahrer und Stunt-Pilot Ben Collins benötigte mit dem weitgehend seriennahen Fahrzeug für die 14,9 Kilometer vom Gipfel des Schilthorns nach Lauterbrunnen 21 Minuten und 36 Sekunden.

Über 2170 Höhenmeter folgte der Range Rover Sport bei bis zu 75 Prozent Gefälle und mit bis zu 155 km/h der Route des 1928 erstmals ausgetragenen Inferno-Rennens. Die Fahrt bei teilweise Graupelschauer und Nebel führte über Schnee, Eis, lockeres Geröll, Schlamm, löchriger Asphalt, Gras und Kies.
Ben CollinsBen Collins, der auch als Testpilot „The Stig“ in der BBC-Reihe „Top Gear“ bekannt ist, fuhr bei seiner spektakulären Abfahrt einen Range Rover Sport mit 375 kW / 510 PS starkem 5,0-Liter-V8-Kompressormotor. Vom Serienfahrzeug unterschied sich der Wagen lediglich durch notwendige Sicherheitseinrichtungen wie einen Überrollkäfig und Spezialreifen. (ampnet)