Mit einem Spritspartraining lassen sich Normverbräuche unterbieten. Diese Erfahrung machten 23 von insgesamt 65 Teilnehmern, die kürzlich an der ersten Trainingsrunde zur Kölner Spritsparmeisterschaft teilgenommen haben. Gefahren wurde mit von Ford zur Verfügung gestellten Fiesta mit 1,0-Liter-Ecoboost-Motor, Schalt- oder Automatikgetriebe und verschiedenen Leistungsstufen von 85 bis 125 PS.

Durchschnittlich erzielten alle Teilnehmer eine Ersparnis von 13 Prozent. Den größten Trainingserfolg verbuchte ein Teilnehmer mit einer Spritersparnis von 33 Prozent. Die Ergebnisse wurden auf Grundlage von innerstädtischen Strecken von 5,3 Kilometern Länge berechnet, die jeweils zweimal durchfahren werden mussten: Zunächst fuhren die Teilnehmer einen von insgesamt fünf unterschiedlichen Rundkursen in Alltagsfahrweise. Anschließend wandten sie auf der gleichen Strecke die Tipps von professionellen Eco-Driving-Trainern an, die die Fahrerinnen und Fahrer nicht nur in Sprit sparender und sicherer, sondern auch Klima schonender Fahrweise unterrichtet hatten. Immerhin 23 der 65 Teilnehmer konnten mit Hilfe der Tipps den innerstädtischen Normverbrauch um bis zu 17 Prozent unterbieten.

An der ersten Runde der Kölner Spritspar-Meisterschaft nahmen Fahrer der Diakonie, von Randstad und der Johanniter Unfallhilfe teil. Weitere Trainings sind ab Februar geplant. am