Endlich! Die drei Mini Countryman sind vom Schiff und wir verlassen den sicheren Hafen Cartagenas, um in die Stadt, welche in vergangenen Zeiten von den Narcos um ihren Anführer Pablo Escobar kontrolliert wurde, aufzubrechen.2,4 Millionen Menschen leben in Medellin. Doch die Metropole in den Anden, mit ihren frühlingshaft gemäßigten Temperaturen befindet sich im Wandel. Der weißen Zauber der Drogenkartelle musste weichen. Die Stadt sollte sich in eine der innovativsten und aufregendsten Städte Kolumbiens wandeln. Ähnliches gilt für Cali.Auch in der 1536 gegründeten Hauptstadt des Salsa leben heute 2,4 Millionen Menschen, von denen manche noch immer unter der drückenden Macht der Kokains-Kartelle leiden.

Optisch ähneln sich Medellin und Cali mit ihren modernen Stadtkernen. Massen von Hochhäusern gleichen riesigen Invasionen, und verdrängen  die Hüttensiedlungen in ihrer Peripherie.

Diese Orte als „schön“ zu bezeichnen, wäre vermessen. Aber irgendwie zieht mich das aufregende Gewusel der vielen Menschen in seinen Bann und lässt mich so schnell nicht mehr los. Was wohl gerade hinter der nächsten Ecke passiert? Jedenfalls passt unser Mini Countryman bestens in diesen Großstadt-Dschungel. Mit seinen 42 Kilometern elektrischer Reichweite taugt der Mini Cooper Countryman S E ALL4 nicht nur zum nachhaltigen Drogenmuli in der Stadt, seine  224 PS Systemleistung machen ihn auch zum idealen Begleiter auf dem letzten Teil der Tour bis in Kolumbiens Hauptstadt Quito, von welcher Sie im letzten Teil unserer Tour lesen.