MINI Facelift 2018 – Mit Union Jack am Heck auf Mallorca

Der-Autotester.de war bei der Präsentation des neuen Mini Facelift (Modell 2018) auf Mallorca. In diesem Beitrag findet ihr die wichtigsten Änderungen im neuen Modelljahr beim 3-, (F56), 5-Türer (F55) und Cabrio (F57).

Die neue Mini Generation profitiert von optischen, wie auch von technischen Retuschen. Dabei haben die Designer selbst vor dem Mini-Logo nicht halt gemacht. Es ist im neuen Design auf der Motorhaube, dem Kofferraum, dem Lenkrad und den Schlüsseln zu finden.

Wer sich das „Excitement Paket“ gönnt, dem wird beim Öffnen der Tür 20 Sekunden lang das Logo auf den Boden projiziert. Die Einzigartigkeit jedes Minis wird unterstützt von den neuen Individualisierungsmöglichkeiten im „Mini Yours Customised“-Programm.

Mini Facelift 2018

Ein Online 3D-Drucker kann verschiedene Teile je nach Gusto gestalten. Serienmäßig kommt der Mini (als 3- und 5-Türer sowie Cabrio) weiter mit Halogenscheinwerfern. Matrix-LED Leuchten gibt es gegen Auspreis. Sie bieten eine verbesserte Leuchtkraft und können den Gegenverkehr ausblenden. In Kombination mit den LED-Frontscheinwerfern sehen wir an den Heckleuchten die auffälligste Änderung. Die LED-Heckleuchten sind im Union-Jack Design gezeichnet, damit jedem die Heimat des Kleinen bewusst werden kann.

Neue Lacke

Außerdem werden die Lackierungen Emerald Grey metallic, Starlight Blue metallic und Solaris Orange metallic ins Farb-Portfolio aufgenommen. Mit der Option „Piano Black Exterieur“ bekommen Front- und die Heckleuchten sowie der Frontgrill eine weitere Style-Option, denn man kann diese Elemente fortan in schwarzer Optik wählen. Neu sind auch die 17-Zoll-Leichtmetallräder im Design „Roulette Spoke 2-tone“ und „Propeller Spoke 2-tone“. Sowie die 17-Zöller im Design „Rail Spoke 2-tone“.

Auch im Mini schreitet die Digitalisierung unaufhaltsam voran. Am simpelsten ist das im neu geformten, serienmäßigen Multifunktions-Lenkrad erkennbar, welches in Mini 3- und 5-Türer sowie dem Cabrio zum Einsatz kommt. Allen Modellen wohnt von nun an serienmäßig ein 6,5 Zoll großes Entertainment-System inne. Optional können bestimmte Smartphones induktiv geladen werden. Auch die Services um Mini Connected wurden erweitert.

So sind von nun an automatische Navi-Updates, Echtzeit-Verkehrsmeldungen, ein Concierge Service und „Mini Online“ mit Nachrichten, Wetterinfos und aktuellen Kraftstoffpreisen mit an Board. Die neuen Funktionen des Infotainments sind in drei Pakete aufgeteilt. Das „Connected Media“ beinhaltet die Basis-Funktionen um das Radio Visual Boost. Mit „Connected Navigation“ hält ein Navi Einzug in den Mini. „Connected Navigation Plus“ ist das größte System, welches alle Funktionen von „Connected XL“ bietet.

Das neue optionale Doppelkupplungs-Getriebe (DKG) und die teilweise überarbeiteten Motoren mit Leistungsstufen von 75 bis 231 kommen derweil der Fahr-Dynamik zugute. Die neuen Modelle sind bereits bestellbar und stehen zu leicht erhöhten Preisen mit höherer Serienausstattung bei den Händlern.

Technische Daten

Mini Cooper S Cabrio Automatik

Länge x Breite x Höhe (m): 3,82 x 1,73 x 1,42
Radstand (m): 2,50
Motor: 4-Zylinder, Benziner, 1998 ccm, Turbolader, Direkteinspritzung
Leistung: 141 kW / 192 PS bei 5000–6000 U/min
Max. Drehmoment: 280 (300) Nm bei 1350–4600 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,1 Sek.
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebe: 7-Gang-Doppelkupplung
ECE-Durchschnittsverbrauch: 5,6 – 5,5 Liter
Effizienzklasse: k.A.
CO2-Emissionen: 127 -126 g/km (Euro 6)
Leergewicht / Zuladung: min. 1315 kg / max. 430 kg
Kofferraumvolumen: 160–215 Liter
Wendekreis: 10,8 m
Luftwiderstandsbeiwert cW: 0,36
Bereifung: 195/55 R16
Basispreis: 31.300 Euro