Modernste Antriebstechnik senkt den Benzinverbrauch

Das Flaggschiff von Mercedes ist seit je her die S-Klasse. Der Raumgleiter wurde Mitte 2013 in neuem Design und modernster Technik zu den Kunden gebracht. Mercedes  erhebt den Anspruch, mit der jeweiligen S-Klasse das beste Auto der Welt anzubieten. Passendes zum futuristisch anmutenden Cockpit ist die S-Klasse nun auch mit einem Benzin-Hybrid Antrieb zu haben. Beim S400 Hybrid wird ein 225 kW (306 PS) leistender 3,5 Liter V6 Benzin-Verbrennungsmotor von einem 20 kW (27 PS) beisteuernden Elektromotor unterstützt. Meistens ist der Verbrennungsmotor allein aktiv. Wenn aber in der Stadt nur langsam gefahren wird, ist der E-Antrieb allein aktiv. Und wenn besonders viel Leistung abgefragt wird, etwa bei starker Beschleunigung, schaltet sich den E-Antrieb unmerklich zum Verbrennungsmotor zu. Der E-Motor wird gespeist aus mit Energie die, im Fahrbetrieb zum Beispiel beim Bremsen aus dem System gewonnen und in einer Batterie zwischengespeichert wird. So entsteht ein kraftvoller Hybrid-Antriebsstrang, der eine Höchstgeschwindigkeit von 250 Kilometer pro Stunde bereit stellt und Tempo 100 aus dem Stand in nur 6,8 Sekunden erreicht. Zu meiner Überraschung ist die 5,12 Meter lange Luxus-Limousine mit dieser Motorisierung die dritt-billigste Variante. 86.334 Euro kostet der S400 Hybrid – mindestens. Dieses elegante und auch ökologisch verantwortungsvolle Gefährt erreicht einen Normverbrauchswert von nur 6,3 Liter und stößt dabei 147 Gramm CO2 je Kilometer aus. Auf meinen Testfahrten über 14 Tage hinweg lag der reale Verbrauch dann bei rund 9,5 Liter auf 100 Kilometer. Trotz der der relativ hohen Abweichung vom Normwert ist das ein günstiger Verbrauch für einen 306 PS leistenden Benziner in einer großen Luxus-Limousine. Überraschend ist immer wieder, wenn sich dieses elegante Auto nahezu geräuschlos in Bewegung setzt. Kurz nach dem Start setzt dann bei zunehmender Beschleunigung der Verbrennungsmotor ein.

Komfortable Luxus-Limousine mit Sportmodus

Dabei bleibt die S-Klasse was sie auch in Kombination mit reinen Benzin- oder Dieselverbrennungsmotoren ist: Purer Luxus auf Rädern. So lässt die serienmäßige Airmatic-Luftfederung den noblen Wagen auf nahezu jeder Fahrbahnoberfläche mit dem richtigen Federungskomfort dahingleiten. Das Federungssystem erlaubt zwar einen „Sportmodus“, aber auch in diesem Sportmodus bleibt die S-Klasse eine komfortable Luxuslimousine und wird nicht zum Sportwagen. So ist es gewollt und so erwartet es wohl auch die Zielgruppe. Komfortmerkmale gibt es in der S-Klasse zuhauf. So auch eine wohltuende Massagefunktion (Teil des Sitzkomfortpakets für 2013 Euro), die ich immer wieder aktiviert habe, weil sie dem Rück wunderbar gut tut. Leider ist das Einschalten dieser wunderbaren Funktion nicht so einfach, wie es sein könnte. Denn der genusssüchtige Fahrer muss sich erst durch ein Menu arbeiten, bis er am Ziel deiner Träume ist. So hab ich einige Zeit gebraucht, die Massagefunktion überhaupt zu finden.  Hier wäre ein einfacher Drückschalter besser, auch weil er weniger von Verkehr ablenken würde.

Foto-9

Fährt quasi allein

Automatisch aktiviert sich die Selbstfahrfunktion (als Teil des Assistenzpakets für 2.677 Euro mit Distronic Plus, Lenkassistent und Stop-and-Go Pilot) der neuen S-Klasse, wenn der Fahrer das Lenkrad los lässt. Sobald der Abstandsregeltempomat (Distronic Plus) aktiviert ist, hält die Limousine automatisch die voreingestellte Geschwindigkeit, bremst beim Auffahren auf den Vordermann automatisch ab und gibt wieder Gas, wenn dieser beschleunigt. Sogar das Lenken übernimmt das System, bis es den Fahrer nach einigen Sekunden auffordert, die Hände wieder ans Steuer zu nehmen. Schöne neue Welt. Und Mercedes zeigt, dass das autonom fahrende Automobil fast schon Wirklichkeit geworden ist. Nun müssen noch die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden und der Fahrer kann entscheiden, ob er das Auto aktiv fahren möchte oder ob das Auto ihn fahren soll.

Foto-10

Mein Fazit: Der Mercedes S 400 Hybrid ist eine Luxus Limousine auf höchstem technischen Niveau. Alles was die Ingenieurkunst heute an Sicherheits- und Komforttechnologie zu bieten hat ist an Bord oder kann gegen Mehrpreis dazu gewählt werden. Entspannter, sicherer und komfortabler ist Autofahren gegenwärtig kaum möglich.

Wesentliche Daten des Mercedes S 400 Hybrid:

  • Länge/ Breite/ Höhe: 5.116/1.899/1.496 mm
  • Gepäckraum: 510 Liter
  • 6-Zylinder, in V-Anordnung
  • Hubraum: 3.498 cm³
  • Maximale System Leistung: 225 kW Verbrenner + 20 kW Elektro (306 + 27 PS)
  • Beschleunigung 0 – 100 km/h: 6,8 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • Norm-Verbrauch, kombiniert: 6,3 Liter Super
  • CO2:  147 g/ km
  • Abgasnorm: Euro 6

Preise, ab: 86.334,50 €