Im Jahr 2017 stieg die Zahl der Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 31,1 Millionen. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) im Vorfeld des am Sonnabend beginnenden Caravan-Salons in Düsseldorf (–2.9.2018) mit. Damit setzte sich die seit 2014 positive Entwicklung fort.

Der Anstieg im vergangenen Jahr geht vor allem auf das Konto deutscher Urlauber. Ihre Zahl stieg auf 26,8 Millionen (plus 2,0 Prozent). Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland sank dagegen im Vergleich zu 2016 um ein Prozent auf 4,3 Millionen. ampnet