Maserati Ghibli S Q4 im Bewegtbild

Wir haben alle Infos zum allradangetriebenen Maserati Ghibli SQ4 im Facelift (2018). Hier seht ihr alles zur leicht veränderten Optik, dem modernisierten Innenraum, den effizienteren Antrieben und der neuen Lenkung des Modelljahres 2018 der Luxus Limousine aus Italien.

Fahrbericht | Test | Testdrive Review | Details | – Schaut rein.

Die neue Modellpflege ist bereits die zweite Auffrischung, die der Maserati Ghibli seit seinem Start im Jahr 2013 erhält. Der Ghibli trägt den prestigeträchtigen Dreizack als Gallionsfigur in seinem mächtigen Haifisch-Maul. Mit dieser Optik will man in Deutschland Modellen wie dem 5er BMW, Mercedes E-Klasse oder Audi A6 Konkurrenz machen. Doch kann das mit der 4,97 Meter langen Business Limousine gelingen?

Optische Neuerungen Exterieur:

Die optischen Retuschen des MY 2018 sind dezenter Natur. So wurden Front- und Heckschürzen leicht modifizier. Die sogenannte Haifisch-Nase ziert nun den Ghibli, wie den SUV Levante. Die Aerodynamik konnte so um einen cw-Wert von 0,31 auf 0,29 verbessert werden. Außerdem steht der Ghibli neuerdings in zwei Modell-Varianten zur Wahl: GranLusso (luxuriös, klassisch) und GranSport (sportlich). Interieur: Der Innenraum ist die perfekte Symbiose aus edlem und rollendem Office. So weiß er mit viel Luxus, reichlich Ablagemöglichkeiten, edlem Gestühl, einem modernen Infotainment und solidem Platzangebot zu überzeugen. Der Kofferraum schluckt 500 Liter Gepäck.

Motor:

Der Basis-Benziner mit sechs Zylindern und drei Litern Hubraum leistet 350 PS und 500 Newtonmetern Drehmoment. Er beschleunigt in 5,5 Sekunden Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 267 km/h. Der V6 Diesel leistet 275 PS und satte 600 Newtonmeter Drehmoment. Der Sprint von 0 auf Tempo 100 schafft er in 6,3 Sekunden. Die Top-Motorisierungen bilden Ghibli S und der allradgetriebene S Q4. Beide haben zum Facelift 20 PS und 30 Newtonmeter mehr Leistung bekommen und drücken jetzt 430 PS und 580 Newtonmeter Drehmoment. Sie beschleunigen damit in 4,7 bzw. 4,9 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Ihre Höchstgeschwindigkeit ist bei 286 km/h notiert. Die Kraftübertragung erfolgt bei allen Motoren via Achtgang-Automatik von ZF.

Fahrgefühl:

Dem sehr erhabenen, komfortablen Fahrkomfort kommt die ideale Gewichtsverhältnis von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse zugute. Dabei ist der Allradantrieb eher hecklastig ausgelegt, was in Verbindung mit einem sonoren Auspuffsound und zwei zusätzlicher Fahrmodi zu einem auch sportlich angehauchten Fahrgefühl führt. Und auch wenn die Federung tendenziell hart abgestimmt ist, lockert die neue elektrische Servolenkung diesen Eindruck gen italienischem Charme.

Fazit:

Der Maserati Ghibli ist eine italienische Luxuslimousine mit Charme, die man nicht häufig auf der Straße sieht. Und genau das ist wahrscheinlich auch ihre USP. Ihr Preis startet zum Facelift 2018 mit einer kleinen Preissteigerung von 600 Euro – bei 66.600 Euro. Dabei sind die Ausstattungslinien GranLusso und GranSport jeweils die luxuriöse oder sportliche Variante des Maserati Ghibli Facelift (2018). Beide starten zu einem Preis ab 76.450 Euro.

Maserati Ghibli GranSport S Q4 –

Technische Daten:

Viertürige, fünfsitzige Limousine mit Allradantrieb Länge: 4,97 Meter Breite (mit Außenspiegeln): 2,13 Meter Höhe: 1,46 Meter. Radstand: 3,00 Meter Leergewicht: 1.875 kg Kofferraumvolumen: 500 Liter. Sechszylinder-Benziner mit Twin-Turbo Hubraum: 2.979 ccm Leistung: 316 kW/430 PS maximales Drehmoment: 550 Nm bei 1.750-5.000 U/min. Vmax: 286 km/h 0-100 km/h in 4,7 Sekunden, Durchschnittsverbrauch: 9,6 l/100 km CO2-Ausstoß: 223 g/km Grundpreis: 94.900 Euro