Lamborghini weiht neue Anlagen zur Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung und Fernwärme in Sant’Agata Bolognese ein. Es handelt sich dabei um zwei Projekte, die zur Zertifizierung einer CO2-neutralen Produktion für das Lamborghini Werk am historischen Standort in Sant’Agata Bolognese führen. Die neue, im Werk  montierte und mit Erdgas betriebene KWKK-Anlage (Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung) erzeugt Strom,Wärme und Kälte. Sie besitzt eine installierte Leistung von 1,2 MW und erzeugt jährlich etwa 9.800 MWhe. Beispielsweise könnte die so hergestellte Energie den jährlichen Bedarf aller Privatwohnungen von Sant’Agata Bolognese decken. Eingespart werden hierbei circa 820 Tonnen CO2 pro Jahr. Bis Ende 2017 wird diese Anlage mit Biogas betrieben werden, um die CO2-Emissionen noch weiter zu reduzieren — bis auf 5.600 Tonnen jährlich.

Lamborghini ist der erste Automobilhersteller in Italien, der über ein Fernwärmesystem verfügt. Diese Anlage ermöglicht über ein Netzwerk unterirdisch verlegter Leitungen die Versorgung mit Warmwasser, das aus einer sechs Kilometer entfernt liegenden und mit Biogas betriebenen KWK-Anlage kommt. Lamborghini nutzt hier die von einer KWK-Anlage erzeugte Energie, die andernfalls verloren ginge. Die Einsparung an CO2 beträgt bei diesem Projekt circa 1.800 Tonnen pro Jahr.