Wer glaubt, aus Schweden kommen nur hübsche, blonde Damen und spannende Möbel-Puzzle, der irrt gewaltig. Denn ab sofort sitzt in der Sparte der schnellsten straßenzugelassenen Autos der Welt ebenfalls ein Schwede auf dem Thron: Christian von Koenigsegg. Nachdem die von ihm gegründete schwedische Sportwagen-Manufaktur Koenigsegg erst vor kurzem den wenige Tage zuvor groß kommunizierten Bugatti-Weltrekord für die schnellste Beschleunigung aus dem Stand bis Tempo 100 und das anschließende Abbremsen in den Stillstand in Grund und Boden fuhr, ging es jetzt an die Königsklasse: den Geschwindigkeitsweltrekord. Der alte Bestwert: 431 Kilometer pro Stunde, gefahren im Jahr 2010 von Pierre-Henri Raphanel in – na klar – einem Bugatti Veyron. Doch auch dieser französische (sowohl Fahrzeug als auch Fahrer kommen aus Frankreich) Rekord ist seit wenigen Stunden Geschichte. Denn das skandinavische Duo, bestehend aus dem Finnen Niklas Lilja und dem 1.360 PS starken schwedischen Supercar Koenigsegg Agera RS fuhren in der Wüste von Nevada im Durchschnitt von zwei Versuchen 444,6 Kilometer pro Stunde.

Hier das Video zu der Wahnsinnsfahrt:

mid

Fotos: Koenigsegg