Auf dem 86. Genfer Automobilsalon ( bis 13. März 2016) feiert der Kia Optima Sportswagon Weltpremiere. Der erste Mittelklasse-Kombi des Herstellers kommt im vierten Quartal in den Handel.

Der Kia Optima Sportswagon ist speziell auf die Ansprüche europäischer Kunden zugeschnitten und wird nur in Europa angeboten.
Der variable Gepäckraum soll den Sportkombi zu einem vielseitigen Fahrzeug. So ermöglicht zum Beispiel die standardmäßig dreigeteilte Rückbank (Verhältnis 40:20:40), dass sich nach Umklappen des Mittelteils Skier oder Snowboards transportieren lassen, während zugleich noch vier Personen im Kia Optima Sportswagon reisen können.
Der Sportkombi wird mit insgesamt drei Motoren angeboten. Für das reguläre Modell sind ein 1,7-Liter-Turbodiesel und ein 2,0-Liter-Benziner mit variabler Ventilsteuerung und variablem Ventilhub (CVVL) erhältlich, während die GT-Version von einem neuen, leistungsstarken 2,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI) angetrieben wird.