Für Defender Fans war der 29. Januar diesen Jahres ein schwarzer Tag. Nach knapp sieben Jahrzehnten verließ der letzte Defender die Werkshallen im britischen Solihull. Über zwei Millionen Exemplare der kernigen Offroad-Ikone sind seit 1948 von den Bändern des Zentrums der Land Rover- und Defender-Welt gerollt. Die Produktion eines der legendärsten Automobile wurde nämlich eingestellt.

Allerdings kein Grund zur Traurigkeit: Der friesisch-herbe Jever Defender ist im März vom Band gelaufen, wurde von den Customizern mit viel Liebe zu einem Unikat umgebaut. Und die gute Nachricht: Du kannst den Defender nun gewinnen!Jever - Jeverize Your DefenderLand Rover Defender 110 Td4 Station Wagon SE 

Nachdem zehn Abenteurer die Geländefähigkeit des Defenders bei der Jever Abenteuer-Tour 2016 ausgiebig getestet haben, kann man diesen gewinnen! Wie? Einen Kasten Jever Bier kaufen. Aber nicht um sich das Problem friesisch-herb schön zu trinken! Mit dem Kauf eines Kasten Jever bekommt man über den Kassenbeleg die Berechtigung zur Teilnahme an der Verlosung eines Land Rover Defender. Richtig gehört! Kein Modell davon.Jever chill-out-area Jeverize Your Defender
Auch wenn der schon seit Januar 2016 nicht mehr gebaut wird. Denn sogenannte Customizer haben sich einen Vorrat an Defendern angelegt, um sie zu individualisieren.  So entstehen wahre Unikate. Die seit 68 Jahren gebaute Offroad-Ikone ist robust, vielseitig und mit einem extrem hohen Widererkennungswert gesegnet. Und Jever verlost jetzt den Defender als Station Wagon SE mit dem 110 Td4 Motor. Aus 2 Litern Hubraum zieht der Diesel 122 PS (90 kW).

Folgende Offroad-Ausstattung ist mit dabei: Ein Dachzelt für 2 – 3 Personen, mit einer 270 Grad MarkiseSandblechen inkl. Tresenholz, einem außenliegenden Überrollkäfig und – wie könnte es anders sein – eine Jever Zapfstation inklusive einem netten 30 Liter Fass mit friesisch-herbem Gerstensaft.

Jever - Jeverize Your DefenderDon´t drink and drive“

Selbstredend darf das Jever Pils erst nach dem endgültigen Abziehen des Zündschlüssel an der Reihe sein. Denn Trinken und Autofahren passen in keiner Weise zusammen. Wer den friesisch-herben Geschmack auch davor genießen möchte, für den bietet das Friesische Brauhaus das alkoholfreie Jever FUN an. Wer nicht selbst ans Steuer geht, darf Jever Pils oder Jever Light natürlich auch während der Fahrt konsumieren.

Jever kaufen lohnt sich zweifach

Es lohnt sich  also doppelt, einen Kasten Jever zu kaufen. Der friesische-herbe Geschmack ist garantiert und die Chance auf den Gewinn eines customized Land Rover Defender gibt es obendrauf. Also auf geht´s … Jever kaufen und Defender gewinnen!

 

 

Die Geschichte des Defenders:

1948 war das Jahr, in dem die planmäßige Fertigung der Serie I begann – unter schwierigen Bedingungen. Denn das Großbritannien der Nachkriegszeit besaß zwar enorme Produktionskapazitäten, litt aber unter Stahlmangel. Einen Ausweg fanden hier Spencer und Maurice Wilks. Die beiden Brüder an der Spitze der Rover Company hatten das Unternehmen bereits in den 1930er-Jahren wieder in die Gewinnzone gebracht. Jetzt konzipierten sie den Land-Rover: ein Auto, größtenteils aus Aluminium, das vorrangig für den britischen Farmer gedacht war. Die Gebrüder Wilks konnten nicht einmal im Ansatz ahnen, welchen Welterfolg sie hier auf die Räder gestellt hatten.

Laufende Verbesserungen des Ursprungsmodells folgten, ehe 1958 die Serie II erschien. Neben einem neuen Design besaß die zweite Generation auch erstmals einen Dieselmotor, der noch bis Mitte der 1980er-Jahre treu seine Dienste verrichtete. 1966 war die Marke von einer halben Million produzierter Fahrzeuge überschritten, 1971 erreichte die Jahresproduktion mit 56 000 Einheiten einen historischen Höchststand. Die Serie III konsolidierte in den 70er-Jahren dauerhaft die guten Verkaufszahlen.

Das Jahr 1990 sah dann eine Zäsur, denn der Land Rover bekam den Namen Defender, nachdem er zuvor allein durch Radstand und Seriennummer klassifiziert wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte das Modellprogramm nur aus Land Rover und Range Rover bestanden – die Ankunft des Discovery machte eine weitere Differenzierung notwendig, tat der Beliebtheit jedoch keinen Abbruch.

Über zwei Millionen Einheiten des Defender und seiner Vorfahren sind seit 1948 im britischen Solihull von den Land Rover-Bändern gerollt. Ende 2015 sorgte das Modell „Defender 2,000,000“ für Aufsehen: Das Unikat zum zweimillionsten Jubiläum wurde in London für sage und schreibe 400 000 britische Pfund (zirka 549 000 Euro) versteigert – Welten entfernt von den 450 Pfund, die der Käufer des ersten Land Rover 1948 auf der Amsterdam Motor Show bezahlen musste.

Kooperation mit Blogfoster