Na also! Nachdem Mercedes letzte Woche das C-Klasse Coupé vorstellte und vor zwei Tagen geleakte Bilder vom C 63 Coupé im Netz kursierten, kam nun die offizielle Pressemitteilung. Das C 63 Coupé wird ebenfalls auf der diesjährigen IAA in Frankfurt zu sehen sein.

Der eingesetzte 4-Liter-V8-Biturbomotor ist schon aus der C-Klasse Limousine und dem T-Modell bekannt. Erstmals kam das Aggregat im AMG GT zum Einsatz, dort jedoch mit Trockensumpfschmierung. Es leistet sagenhafte 476 PS im C 63 Coupé und 510 PS im C 63 S. In lediglich 4,0 bzw. 3,9 Sekunden beschleunigt das Coupé auf Tempo 100. Wem 250 Stundenkilometer nicht genug sind, kann das „AMG Driver’s Package“ dazu bestellen, dann ist erst bei 290 Schluss.

Auch äußerlich hebt sich das AMG-Modell deutlich ab. Der mächtige Achtzylindermotor und die größere Spurbreite erforderten eine eigenständige Front- und Heckpartie. Lediglich Türen, Dach und der Heckdeckel wurden vom Mercedes-Benz Modell übernommen. Die neuen Kotflügel verbreitern den C 63 um 64 Millimeter vorn und 66 Millimeter hinten.

Bei den Händlern steht die AMG-Variante ab März 2016.

Fotos: Hersteller