Honda CR-V Hybrid – besser als Diesel? Review im Bewegtbild

Warum ist der Honda CR-V das meistverkaufte SUV weltweit? Seine Stärken/Schwächen? Was zeichnet den neuen Hybrid-Antrieb aus? Ist der neue Antrieb ein Diesel-Ersatz? Allrad- oder Frontantrieb im CR-V Hybrid? Wann kommt er auf den Markt? Und was kostet er? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Kaufberatung. Versprochen!

Schaut rein!

Honda CR-V , Jan WeizeneckerIn aller Kürze:

Ab dem 16. Februar 2019 kommt mit dem Honda CR-V das meistverkaufte SUV weltweit als Hybrid auf den deutschen Markt. Der neue, einzigartige Antrieb will den Diesel ersetzen. Letzter fällt bei der aktuellen und fünften Generation des Kompakt SUV aus dem Programm. Der 4.60 Meter Lange C-VR ist nur knapp größer als sein Vorgänger. Der Neue misst 15 Millimeter mehr in der Länge. Trotzdem wächst der Radstand des Japaners um vier Zentimeter, was den Platzverhältnissen im Innenraum, mit viel Platz auf der Rückbank oder optionaler dritter Sitzreihe (nur beim Benziner) zugute kommt.

Neben neuen Materialien, einem TFT-Display im Cockpit und einem 7-Zoll-Touchscreen gibt’s weitere Besonderheiten im Innenraum. Denn statt eines Schalthebels findet man nur noch Knöpfe. Ein Zündschloss gibt es auch nicht mehr. Für den europäischen Markt wurden neben den generellen Neuerungen im Blechkleid die Außenspiegel und die Frontschürze mit LED-Lampen angepasst. Technisch fußt der CR-V auf der Plattform des neuen Civic und schmiegt sich so ins Familiengesicht.

Honda CR-V , Jan WeizeneckerDer neue Hybridantrieb ist ein echtes Novum auf dem Markt. Denn das i-MMD-Hybridsystem (Intelligent Multi Mode Drive) gibt es so nur bei den Japanern.

Und das funktioniert so: Ein 145 PS Zweiliter-Benzinmotor treibt einen Generator an. Der wiederum lädt, Drehzahl- und Verbrauchsoptimiert, einen Lithium-Ionen-Akku oder treibt die Räder zwischen 80 und 100 km/h selbst an. Ansonsten sorgt der Elektromotor (184 PS/315 Nm) für Vortrieb bei einem Normverbrauch von „nur“ 5,3 bis 5,5 Litern.

Honda CR-V Fazit:

Der CR-V Hybrid ist in den Ausstattungsvarianten Comfort, Lifestyle, Elegance und Executive zu einem Preis ab 32.290 Euro bestellbar. Ab der Basis sind das Sicherheitspaket Honda Sensing, LED-Scheinwerfer und LED-Nebelleuchten, Smart Key und 18-Zoll-Räder serienmäßig. Trotzdem kostet der Hybrid gut 3.000 Euro mehr als der Benziner (1.5 V-TEC). Vorteil: Er verbraucht auf 100 Kilometer etwa einen Liter weniger Benzin. Nachteil: Der Hybrid ist nicht als Siebensitzer bestellbar und hat etwas weniger Kofferraumvolumen. Trotzdem ist der CR-V Hybrid eine echte Alternative, zum in der fünften CR-V Generation abgedankten Diesel.

Honda CR-V , Jan Weizenecker

Technische Daten

Honda CR-V Hybrid

Motor: 2,0-l-Vierzylinder-Benziner
Leistung: 145 PS (107 kW)
Drehmoment: 175 Nm b. 4.000 U/min
Elektromotor: 184 PS (135 kW)
Drehmoment E-Motor: 315 Nm
0-100 km/h: 8,8 s (4WD: 9,2)
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Verbrauch: 5,3 l/100 km (4WD: 5,5)
CO2: 120 g/km (4WD:126)
Länge: 4,600 m
Breite: 2,117 m (inkl. Spiegel)
Höhe: 1,679 m
Radstand: 2,663 m
Leergewicht: 1.614-1.657 kg (4WD: 1.672–1.726)
Anhängelast: 750 kg
Kofferraum: 497-1.694 l
Basispreis: 32.290 Euro
Marktstart: 16.2.2019