Am Vorabend des Genfer Automobilsalons hat Ford in kleiner Runde schon gezeigt, was es in Europa Neues geben wird. So den spurtstarken Fiesta ST 200 und den zum richtigen Zeitpunkt gründlich überarbeiteten Kompakt-SUV Kuga. Neben den optischen Veränderungen soll der neue Kuga eine bessere Vernetzung mit dem Smartphone und eine komfortablere Sprachsteuerung bieten. Im Inneren des gelifteten Kuga fällt die deutlich reduzierte Zahl von Schaltern und Knöpfen auf.

Der Fiesta ST 200 soll ab Juni 2016 produziert werden und kurz danach schon bei Kunden vorfahren. Aus einem Hubraum von 1,6 Litern soll er 200 PS schöpfen. Den Sprint von null auf 100 soll der kleine Starke in nur 6,7 Sekunden schaffen. Die Preise für den Fiesta ST 200 hat Ford indes noch nicht verraten.

Hier Bilder der Live-Präsentation im tradtionsreichen Genfer Hotel President Wilson