Zur Tarnung seiner Prototypen will Ford künftig eine neue 3D-Folie verwenden. Tausende von scheinbar zufällig platzierten, schwarzen, grauen und weißen Zylindern in einem komplexen Kreuzmuster sollen es besonders bei Tageslicht schwierig machen, die wesentlichen Design-Merkmale eines neuen Fahrzeugs zu identifizieren. Die neue Tarn-Folie aus Vinyl werden für den jeweiligen Erlkönig maßgeschneidert angefertigt und sollen dünner als ein menschliches Haar sein.

Neue Tarnung irritiert das Gehirn

„Diese neue Tarnung irritiert das Gehirn und macht die Fahrzeugform sowie Oberflächen und Farben nahezu unkenntlich“, so Martin Stevens, Associate Professor an der University of Exeter, der 15 Jahre lang die farbliche Tarnung von Tieren erforschte. „Die optische Täuschung verhindert nicht, dass ein Auto gesehen wird, sondern spielt eher mit der Fähigkeit zur Erkennung von Tiefenschärfe und Schatten. Dieser Trick kommt auch in der Natur vor – nun wird er beim Testen von Erlkönigen genutzt“.

Der nachfolgende Link auf ein YouTube-Video zeigt eine Testfahrt mit einem Ford-Fahrzeug, das mit der neuen 3D-Folie beklebt ist: