Ford führt im Sommer das neue Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen in Europa ein. Damit können Autofahrer ihr angeschlossenes Smartphone sowie Audio-, Navigations- und Klimatisierungsfunktionen ganz einfach per Sprachbefehl steuern. Ford SYNC 3 verfügt über einen neu gestalteten 8-Zoll-Touchscreen und hat im Vergleich zur Vorgängerversion Ford SYNC 2 eine bis zu zehnfach bessere Systemleistung. Für die Suche nach Cafés, Tankstellen oder etwa Parkplätzen müssen Autofahrer künftig nur noch einen Knopf drücken und einfache Befehle wie „ich will einen Kaffee“, „ich benötige Benzin“ oder „ich muss parken“ formulieren. Das System soll auch Flughäfen, Bahnhöfe und Hotels finden und soll den Fahrer unter Verwendung des bordeigenen optionalen Navigationssystems sicher ans Ziel führen. Zudem sollen sich in Verbindung mit der Ford AppLink-Technologie während der Fahrt zahlreiche Smartphone-Apps mittels Sprachbefehl nutzen lassen können.

Ford wird auf dem Mobile World Congress, der am Montag, 22. Februar,
in Barcelona beginnt, das Ford SYNC 3-System offiziell in Europa
vorstellen – und zwar als optional verfügbares Ausstattungs-Feature
für den neuen Ford Kuga, der auf dieser Messe für mobile Kommunikation ebenfalls sein Europa-Debüt feiert.

Das Ford SYNC 3-System wird ab dem Sommer europaweit für die
Ford-Baureihen Mondeo, S-MAX und Galaxy angeboten sowie zu einem
späteren Zeitpunkt auch für den neuen Ford Kuga und den neuen Ford
Edge.