Ford hat den Supersportwagen GT auch im Look des Le Mans-Siegerautos von 1966 im Angebot. Mit der weltweit auf 50 Exemplare limitierten Sonderedition erinnert der Autobauer an den GT40 Mark II mit der Startnummer 2, in dem Bruce McLaren und Chris Amon vor 50 Jahren beim Langstreckenklassiker zum Sieg fuhren. Die Ford GT ’66 Heritage Edition zeichnet sich durch eine eindrucksvolle Farbkombination im In- und Exterieur sowie durch ein eigenständiges Felgen-Design aus.

Ford GT: Sondermodell '66 Heritage Edition erinnert an das legendäre Le Mans-Siegerauto von 1966 / Im Interieur zeugen insbesondere die Sportsitze aus Kohlefaser von der außergewöhnlichen Klasse des Ford GT ’66 Heritage. Sie wurden speziell gepolstert und mit fein verarbeitetem Ebony-Leder überzogen. Zum exklusiven Erscheinungsbild tragen auch die auf den Kopfstützen und auf dem Lenkrad eingeprägten Ford GT-Logos bei. Der Armaturenträger und der Dachhimmel verwöhnen ebenfalls mit feinstem Ebony-Leder. Das außergewöhnliche Ambiente steigern goldfarbig abgesetzte Applikationen für den Instrumententräger und die Schaltwippen. Wie beim 1966er Rennauto erhält das Lenkrad einen Lederbezug, während die Sicherheitsgurte ganz klassisch aus blauem Fasermaterial bestehen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"

Der Ford GT ’66 Heritage fährt in der exklusiven Lackierung „Shadow Black“ vor, die sowohl in Metallic als auch in mattem Farbton erhältlich ist. Besondere Akzente setzen zudem silberne Racing-Dekorstreifen und exklusive Anbauteile aus Karbon. Außerdem ist diese GT-Edition an der Startnummer 2 auf der Fronthaube und an den Flügeltüren zu erkennen. Einteilige, gold lackierte Aluminium-Schmiederäder im 20-Zoll-Format mit schwarzen Radmuttern unterstreichen den eindrucksvollen Auftritt.

Weltweit insgesamt 6506 Enthusiasten, darunter rund 400 aus Deutschland, haben sich für den Kauf eines Ford GT innerhalb der offiziellen Frist (13. April bis 12. Mai 2016) konkret beworben. Auf der entsprechenden Internetseite durchliefen sie den globalen Bewerbungsprozess, bei dem sie unter anderem gebeten worden waren, einen bevorzugten Ford-Händler zu benennen, über den der Kauf dann abgewickelt würde – vorausgesetzt, er käme zum Zuge. Hunderte Interessenten reichten in diesem Zusammenhang kreative Videos ein, um ihre Chancen auf den Kauf eines Ford GT zu erhöhen.

Die weltweite Ford GT-Produktion ist auf 250 Einheiten pro Jahr limitiert. Der mittlerweile abgeschlossene Bewerbungsprozess bezog sich auf die Produktion der ersten zwei Jahre – somit ging es weltweit nur um eine Gesamtstückzahl von 500 Einheiten.