Den Italienern wird so manches nachgesagt: Vom Macho, der mit Vorliebe Pasta zu sich nimmt. Von der ausgeprägten Liebe zum Cappuccino und zur Mamma, die ihn liebevoll zubereitet. Ist das Klischee damit zur Genüge bedient? Die Italiener verstehen es wie kaum eine andere Nation feudal zu leben. So auch bei ihrer „bella macchina“. Ihrem geliebten Auto. Auch wenn es klein ist, muss es etwas Besonderes sein. Fiat 500 Riva Sondermodell - http://www.aldoferrero.it/Wie beim neuen limitierten Sondermodell des Fiat 500. Auch wenn der 500 Riva nicht schwimmen kann, will Fiat mit ihm die „kleinste Yacht der Welt“ geschaffen haben.

Auto oder Yacht?

Die kleinste Yacht der Welt schwimmt jedenfalls nicht auf dem Wasser, sie bewegt sich auf dem Asphalt. Als Limousine oder Cabriolet „segelt“ die kleinste Yacht ab Herbst zu den Händlern. Die ersten 500 Fahrzeuge der Sonderserie kommen sogar mit einer durchgehend nummerierten Plakette.Für etwas Exklusives werden bekanntlich hohe Preise aufgerufen. Nicht so beim Fiat 500 Riva. Zu erschwinglichen 17.840 Euro ist die geschlossene Version zu haben, das Cabrio startet bei 20.440 Euro.

Was macht den Fiat 500 Riva nun zur kleinsten Yacht der Welt?

Für die Expertise zur Gestaltung eines Luxus Kleinwagens ist der italienische Autobauer eine Kooperation mit dem italienischen Yachthersteller Riva eingegangen. Denn Riva ist bekannt dafür, Innenausstattungen auf höchstem Niveau zu fertigen. So wurde die Außenfarbe des Sondermodells „sera blau“ genannt, genau wie die Farbe des neuesten Powerboats von Riva, dem Aquariva Super. Fiat 500 Riva Innenraum - http://www.aldoferrero.it/Der Innenraum des Fiat 500 Riva soll an den Komfort einer Luxusyacht erinnern. Die exklusive Mahagoni-Armaturentafel und andere Ausstattungsdetails wie die Einstiegsleisten und Schaltknauf aus Ahornholz zeugen davon. Die handgefertigten Ledersitze aus weißem Leder und der doppelten Ziernaht nicht zu vergessen. Das Verdeck des Cabriolets Fiat 500C Riva wird aus einem exklusiven blauen Stoff gefertigt. Bei der Limousine ist das Dach schwarz lackiert. Jede Menge Sicherheitssysteme und das optionale HiFi-System BeatsAudio dürfen nicht fehlen.

Noch liegt die kleinste Yacht der Welt an der LeineMotoren

Gefahren sind wir die kleinste Yacht der Welt noch nicht. Nur gucken war erlaubt. Das Motorenangebot reicht vom Benziner 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) Leistung bis zum TwinAir-Turbotriebwerk mit 77 kW (105 PS). Die Baureihe Fiat 500 ist die einzige in diesem Fahrzeugsegment, die auch Turbo-Diesel-Motoren anbietet. Auch der neue Fiat 500 Riva ist mit einem 1.3 16V Diesel erhältlich. Der Vierzylinder leistet 70 kW (95 PS) bei 4.000 Touren.Fiat 500 Riva Cabrio und LimousineDank eines Turboladers mit variabler Schaufelradgeometrie soll das maximale Drehmoment 200 Newtonmeter bei 1.500 Touren betragen, schon bei 1.250 Umdrehungen sollen 170 Newtonmeter anliegen. Der neue Fiat 500 Riva 1.3 16V erreiche eine Höchstgeschwindigkeit von 180 Stundenkilometern und beschleunige aus dem Stand auf Tempo 100 in 10,7 Sekunden.

Fazit

Der Traum von der kleinen Yacht ist erschwinglich. Zumindest für Menschen, die sich damit begnügen, mit ihrer Yacht auf der Straße zu bleiben. Auto ist immer auch Emotion. Wer seine Beifahrer/in mit einer Luxusausstattung beeindrucken will, kann mit diesem Sondermodell punkten. Steckt nicht in jedem von uns ein kleiner Italiener? Es lebe Pasta, Chianti und die kleinste Yacht der Welt!

Fotos: Nele Korn und Photo by Aldo Ferroro (3)