Der Seat Leon, das meistverkaufte Auto der Marke, bekommt ein Update verpasst. Anfang 2017 wird der Spanier in den Autohäuser zu sehen sein. Ab Ende dieses Jahres kann er schon bestellt werden.

Seat will das Design behutsam geschärft und aufgewertet haben, will heißen, das Design hat nur unwesentliche Änderungen erfahren. Doch vor allem auf Konnektivität soll der spanische Autobauer bei der Produktaufwertung des nunmehr vier Jahre alten Modells geachtet haben. Sämtliche Assisistenzsysteme aus dem Volkswagen-Konzernbaukasten sollen nun auch für den Leon verfügbar sein.

Der neue Seat Leon wird in folgenden Karosserieversionen erhältlich sein: 5-türig, 3-türig als SC und als Kombivariante mit dem ST. Zu Beginn wird der Spanier in fünf Ausstattungslinien angeboten.

Neben Diesel und Benzin wird es den Leon auch als CNG (komprimiertes Erdgas) geben. Zu den Dieselantrieben gehört auch ein neuer 115 PS-starker 1.6 TDI-Motor mit 85 kW (Norm-Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,3 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 115 g/km) und für den Leon ST ist der 2.0 TDI 150 PS (110 kW) 4Drive (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,8 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 125 g/km) nun jetzt mit einem DSG-Getriebe mit 7 Fahrstufen erhältlich. Die TDI-Motor-Bandbreite beginnt mit dem 115 PS-starken 1.6 Liter-TDI und endet beim 184 PS-starken 2.0 Liter-TDI (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,8 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 125 g/km).

Bei den Benzinmotoren des SEAT Leon reichen die Leistungen von 110 PS (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,3 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 123 g/km) bis 180 PS (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 6,0 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 138 g/km), wobei der 1.0 Liter TSI-Dreizylinder 115 PS-Motor (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,4 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 102 g/km) besonders hervorzuheben ist. Nicht zu vergessen natürlich die neueste 1.4 Liter TGI-Version (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,7 l/100 km; CO²-Emission kombiniert: 130 g/km), die bivalent mit komprimiertem Erdgas oder Benzin angetrieben werden kann.

Fotos: Seat